HomeKit Basics – Die Home-App von Apple

Für alle Neueinsteiger in der HomeKit-Welt fasse ich in bestimmten Abständen einige Grundlagen zusammen. Den Start macht heute die Home-App von Apple.

Die Home-App von Apple gehört zum Standard-Umfang eines jeden iPhones, iPads, Macs und jeder Apple Watch. Sie eignet sich perfekt zur Steuerung oder Integration von HomeKit-Produkten. Wie die App aufgebaut ist und was ihr mit ihr machen könnt, erkläre ich euch folgend:

Zuhause-Seite

Auf der Startseite, die Apple „Zuhause“ nennt, findet ihr eine Übersicht mit von euch ausgewählten HomeKit-Produkten. Sprich, ihr könnt hier alle Geräte anzeigen lassen, die ihr häufig einsetzt. Bei größeren HomeKit-Systemen kann es ansonsten ja schon einmal ein wenig unübersichtlich werden.

Per Touch-Geste (längeres bzw. stärkeres Drücken auf das Display) könnt ihr das ausgewählte Produk, z.B. das Eve Thermo der zweiten Generation (Amazon-Link), öffnen und steuern. Daneben findet ihr auf der Übersichtsseite noch ein „+“-Symbol am oberen rechten Rand, über das ihr neue Geräte hinzufügen könnt.

In der aktuellsten version der Home-App wird euch zudem angezeigt, welche Produkte über eine schwache Batterie verfügen, für welche geräte Updates zur Verfügung stehen und welche Geräte derzeit nicht zu erreichen sind.

Räume-Seite

Auf einer zweiten Übersichtsseite namens Räume können die jeweiligen Räume in euerm Haus, die mit HomeKit-Produkten ausgestattet sind, ausgewählt werden und ihr seht nur die Artikel aus diesem Rauml. Ebenfalls können auf der Räume-Übersichtsseite über das „+“-Symbol weitere Geräte hinzugefügt werden. 

Automation-Seite

Eine dritte Seite in der Home-App namens Automation zeigt euch, wie ihr eure HomeKit-Geräte automatisieren könnt. Bleiben wir beim Beispiel vom Eve Thermo ist es über diese Seite z.B. möglich, die Heizung um 6 Uhr morgens auf eine bestimmte Grad-Zahl einzustellen und zu einer späteren Uhrzeit wieder herunterzustellen. Ihr habt aber nicht nur die Möglichkeit, ein Gerät zu automatisieren. Ihr könnt an dieser Stelle z.B. auch in Kombination mit einem HomeKit-Bewegungsmelder einstellen, dass sich die Heizung auf eine bestimmte Temperatur einstellt, sobald der Bewegungsmelder ausgelöst wurde. So ist es z.B. möglich mit dem Verlassen des Hauses automatisch die Heizungen herunter zu stellen oder – bestimmte Geräte vorausgesetzt – das Licht auszuschalten. 

Fazit

Die Home-App bietet alles Grundlegende, was zur Einrichtung und Automatisierung von HomeKit-Artikeln notwendig ist und macht viele herstellereigene Apps überflüssig. Manche, wie z.B. die Eve-App (iTunes-Link), bieten aber noch weitere Funktionen wie z.B. das Anzeigen von Messdaten wie Stromverbrauch oder anderen. 

Wer auf die Daten der Hersteller-Apps keinen Wert legt, für den reicht sehr wahrscheinlich die Home-App von Apple. Wer ein wenig mehr Infos zu seinen Geräten haben möchte, kann sich die jeweilige Hersteller-App oder eine App eines Drittanbieters laden. Die Steuerung kann letztendlich aber trotzdem über die Home-App erfolgen, da die Geräte auch bei der Einrichtung über die Hersteller-App automatisch zur Home-App hinzugefügt werden. 

(Dieser Artikel wurde im Januar 2020 überarbeitet und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s