Die HomeKit-Woche – KW1 (2020)

Ab sofort wird es wöchentlich eine kleine Zusammenfassung der News rund um Apple HomeKit geben.

Um euch jeden Sonntag eine kleine Üebrsicht mit allen wichtigen News rund um Apple HomeKit zu versorgen, starten wir ab dem ersten Sonntag im Jahr 2020 die „HomeKit-Woche“. Neben Zusammenfassungen der einzelnen Wochenberichte wird es hier aber auch weitere kleinere News geben, die wir leider nciht mit einem eigenen Artikel versehen konnten. Doch genug dazu, kommen wir zu den News.

LG stellt 8K Fernseher mit HomeKit- und AirPlay2-Support vor

Bereits kurz vor Beginn der CES 2020 in Las vegas, hat LG sein neues TV-Lineup präsentiert. Dabei wurden unter anderem einige Fernseher mit 8K und HomeKit- sowie AirPlay2-Support vorgestellt. Die Fernseher mit Bildschirmdiagonalen von 65 bis 77 Zoll, neuen Alpha 9 Gen 3 Prozessoren und vielen weiteren Features sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Außerdem sollen sie auch demnächst die AppleTV-App erhalten. Preise wurden noch nciht genannt. Sobald es hier genauere Infos zu gibt, werden ihr diese natürlich auf homekits.de finden.

Eufy Security Cam 2 mit HomeKit-Support gestartet

Ein wenig überraschend ist nach der Eufy Security eufyCam 2C (239,99 EUR; Amazon-Link) nun auch die Eufy Security eufyCam 2 (349,99 EUR; Amazon-Link) in Deutschland erhältlich. Der Unterschied liegt unter anderem in einer etwas anderen Bauform, der knapp doppelt so langen Akkulaufzeit (2: bis 365 Tage, 2C: 180 Tage) oder den Features wie zum Beispiel Gesichtserkennung. Beide Kameras eint jedoch der HomeKit-Support. Leider muss bisher aber noch auf das neue HomeKit Secure Video verzichtet werden. Dieses soll später im Jahr nachgereicht werden. Wann genau ist derzeit noch unklar.

Hue Essentials Android App jetzt auch für iOS

Neben der offiziellen Hue-App von Philips und der überaus empfehlenswerten iConnectHue-App gibt es seit Kurzem auch die von Android bekannte Hue Essentials-App im AppStore. Der Download ist kostenlos, für die Premiumversion mit allen Funktionen muss ein einmaliger InApp-Kauf über 6,99 Euro getätigt werden. Wer mehr als eine Bridge verwalten möchte, muss außerdem für jede weitere Bridge einmalig 4,49 Euro zahlen. In wie weit die neue Konkurrenz eine gute Alternative zu iConnectHue darstellt, konnte ich bisher noch nicht testen. Solltet ihr schon eure ersten Eindrücke gesammelt haben, könnt ihr sie uns gerne in den Kommentaren mitteilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s