Sonos – Reaktion auf Kritik am Update-Ende für Altgeräte

Vor Kurzem hat Sonos bekanntgegeben, dass einige ältere Produkte nicht mehr mit Updates versorgt werden. Nun rudert Sonos in einem öffentlichen Brief aber ein wenig zurück.

Der Aufschrei langjähriger Kunden war groß, als Sonos bekanntgegeben hat, dass die eigenen Produkte Zone Player, Connect, Connect: Amp, Play:5 (erste Generation), CR200 und die Bridge ab Mai 2020 nicht mehr mit Softwareupdates oder neuen Funktionen versorgt und zukünftig auch nicht mehr mit neuen Geräten zusammenarbeiten werden.

Nun hat Sonos auf die Kritik reagiert und in einem öffentlichen Brief vom CEO Patrick Spence dazu Stellung bezogen. In dem Brief heißt es unter anderem, dass „Sonos beabsichtige, Altgeräte so lange wie möglich mit Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches auf dem neuesten Stand zu halten.“ Außerdem Arbeite man daran, das „System so aufzuteilen, dass alte und neue Geräte zusammen funktionieren können.“

Zu guter Letzt betont Patrick Spence noch einmal, dass man möchte, dass Kunden „auf die neuesten und besten Produkte aufrüsten, weil sie von diesen begeistert sind, und nicht, weil sie sich dazu gezwungen fühlen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s