Homee – Einfachere HomeKit-Verbindung

Mit dem modularen Homee Hub lassen sich verschiedenste Geräte ohne HomeKit-Support in HomeKit einbinden. Dank einem kürzlichen Update jetzt sogar noch einfacher.

Die in Berlin ansässige Homee GmbH hat vor kurzem ein Update für die Basis seines modularen Homee-Hubs sowie für die eigene Homee-App veröffentlicht. Mit diesem lässt sich die zwar immer noch nicht offiziell zertifizierte, aber dennoch funktionierende HomeKit-Steuerung deutlich einfacher realisieren als vorher.

Ab sofort habt ihr nämlich die Möglichkeit, die HomeKit-Beta direkt über die App zu aktivieren und müsst nicht mehr den umständlichen Weg über die Community-Webseite gehen. Darüber hinaus lassen sich dank den Updates nun auch Backups der Einstellungen und Konfigurationen direkt in der App erstellen und herunterladen. Bisher war dazu eine Verbindung mit einem FTP-Server notwendig.

Wer sich für den Homee Hub interessiert, der quasi als Hub für HomeKit, Z-Wave, ZigBee oder EnOcean-Geräte dient (Achtung: Es werden nicht alle Geräte unterstützt, eine ausführliche Liste mit bereits getesteten Produkten gibt es auf hom.ee), kann diesen im Starter Set bei Amazon für 199,00 Euro (Amazon-Link) erwerben. Dafür erhält man die als „Brain“ betitelte Basis plus einen Hub (je nach Wahl z.B. Zigbee-Hub). Weitere Hubs für die anderen Systeme können für jeweils 99,00 Euro (Amazon-Link) erweben werden und lassen sich ganz einfach mit den bereits vorhandenen Hubs kombinieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s