REVIEW: Hue Smart Button – Vielseitig, aber nicht per HomeKit

Nach einiger Zeit im Einsatz möchte ich euch heute den Philips Hue Smart Button vorstellen. Alle Infos zum kleinen aber feinen Steuergerät, gibt es hier.

Der Hue Smart Button erweitert das Schalter Portfolio von Philips um eine kleine aber effektive Alternative. Der Schalter hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 19,99 Euro, derzeit ist er unter anderem bei Amazon Deutschland aber wesentlich teurerer und liegt knapp unter 25 Euro (Amazon-Link).

Zum Lieferumfang gehört neben einer 7,6 x 7,6 cm großen Montageplatte, die sich entweder auf glatte Oberflächen kleben oder auch auf leere Schaltdosen schrauben lässt, auch ein magnetisches Plättchen. Das Plättchen ist etwas kleiner als der Button und mit ihm lässt sich der Schalter überall anbringen und wieder abnehmen. Durch seinen magnetischen Boden kann man ihn zum Beispiel einfach an einen Metall-Kühlschrank „anheften“.

Die Einrichtung funktioniert sehr einfach über die Hue-App. Diese navigiert euch wie gewohnt durch die Einrichtung. Nach dem Hinzufügen könnt ihr den Schalter einem Raum zuweisen und damit die Lampen steuern und zum Beispiel einen Raum oder das gesamte Haus mit einem Druck ausschalten. Was mir gut gefällt, sind die fünf Zeiträume die voreingestellt sind. So kann man die Leuchtintensität per Zeit festlegen.

Außerdem können fünf Szenen eingestellt werden, wie man es von dem Hue Dimmschalter kennt. Ist das Licht bereits eingeschaltet, wird es mit einem weiteren Tastendruck wieder ausgeschaltet. Wenn man eine Szene wechseln möchte, schaltet sich das Licht also zunächst aus und erst dann wechselt man mit jedem weiteren Tastendruck durch die Szenen. Aber Achtung: All das geht nicht per HomeKit. Hier lässt sich leider nur ein einziger Knopfdruck festlegen, was ein wenig schade ist. Der größere Fibaro Button bietet immerhin drei mögliche Befehle (Kurzes Drücken, langes Drücken, Doppelt Drücken).

Der Hue Button kann auch in den Drittanbieter Apps wie iConnectHue (iOS) und Hue Essential (iOS / Android) verwendet werden. Wer IKEA Lampen im Hue Ökosystem hat, sollte jedoch vorsichtig beim Einrichten sein. Die Lampen bauen gern ihr eigenes Netzwerk auf. Somit kann es vorkommen, dass die IKEA Lampen eher den Schalter erkennen als die Bridge selbst.

Wie ihr seht hat der Philips Hue Smart Button (Amazon-Link) viele Einsatzmöglichkeiten. Mein Fazit ist insgesamt eigentlich positiv. Aber, wer ausschließlich HomeKit zur Steuerung nutzen will und nicht auf die Hue-App oder eine andere Drittanbieter-App setzt, der hat leider mit größeren Einschnitten zu kämpfen und kann den Hue Button nur für einen Befehl nutzen. Dazu kommt der im Vergleich zum Hue Dimmschalter – welcher in Sachen HomeKit außerdem mehr zu bieten hat – deutlich höhere Preis. In dem Fall sieht die Sache dann schon wieder anders aus. Überlegt euch also vorher, wie ihr den Hue Button nutzen wollt und entscheidet euch dann entweder dafür oder dagegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s