REVIEW: Meross HomeKit Lichtschalter – Macht „normale“ Lampen smart

Nachdem ich nun einige Zeit lang den neuen Meross HomeKit-Lichtschalter testen durfte, möchte ich euch heute über meine Erfahrungen damit informieren.

Es gibt mal wieder einen Testbericht zu einem neuen Meross-HomeKit-Gerät. Nachdem ich bereits die wirklich tolle Outdoor-Steckdose testen durfte und mir anschließend auch das Indoor-Modell zugesandt wurde, habe ich jetzt das dritte HomeKit-Gerät im Bunde erhalten, und zwar den aktuell 26,99 Euro teuren HomeKit-Lichtschalter (Amazon-Link).

Zum Lieferumfang des Lichtschalters gehört neben dem eigentlichen Schalter, der 8,6 x 8,6 x 4,0 cm misst und in weiß gehalten ist, befindet sich außerdem noch Schrauben-Set zur Befestigung, eine (auch deutschsprachige) Gebrauchsanweisung sowie weiterer Papierkram im Paket.

Um den Lichtschalter anzuschließen, muss nun ein bereits vorhandener Lichtschalter ausgebaut und an dieser Stelle der neue Meross Lichtschalter eingebaut werden. Das könnt ihr bei ausreichenden Kenntnissen natürlich selber übernehmen, ihr könnt es aber auch wie ich von einem Elektriker machen lassen. Damit ihr trotzdem schon einmal wisst wie es funktioniert, habe ich euch nachfolgend ein Bild mit den einzelnen Schritten wie sie in der Gebrauchsanweisung aufgeführt sind, eingebunden.

Die Einrichtung erfolgt dann wahlweise über die Meross-App oder die Home-App von Apple. Für letztere müsst ihr einfach den HomeKit-Code, der als Klebefolie auf dem Lichtschalter zu finden ist (ihr solltet diesen nachher entfernen und in die Gebrauchsanweisung oder ähnliches kleben), einscannen und anschließend die weiteren Schritte befolgen. Die Verbindung mit eurem HomeKit-System erfolgt dabei über das 2,4 GHz-Netz.

Habt ihr den Lichtschalter erfolgreich verbunden, könnt ihr ihn manuell betätigen und damit das Licht einer nicht-smarten Decken- oder Wandlampe ein- bzw. ausschalten, oder eben auch die Home-App (bzw. eine HomeKit-App eines Drittanbieters) bzw. Siri zum Ein- und Ausschalten verwenden. Ihr habt damit also die Möglichkeit, jede Deckenlampe, auch wenn sie keine smarten Funktionen unterstützt, smart zu machen und in euer HomeKit-System einzubinden. Das heißt natürlich auch das ihr sie in Automationen und Szenen einbinden könnt.

Neben der Steuerung per Meross- und Home-App bietet der Lichtschalter, der sich im Übrigen ausschließlich für 1-Wege-Installationen nutzen lässt und mit einer Überlastschutzschaltung ausgestattet ist, auch Amazon Alexa, den Google Assistenten oder auch IFTTT.

Ich bin bisher super zufrieden mit dem neuen HomeKit-Lichtschalter von Meross (Amazon-Link). Ab sofort lässt sich das Licht im Schlafzimmer damit nicht mehr nur per Schalter, sondern auch per Siri ein- und ausschalten. Das aus dem Bett aufstehen wenn man mal wieder vergessen hat das Licht auszuschalten, entfällt ab sofort.

Da die Verarbeitung und die Qualität für den veranschlagten Preis ebenfalls völlig in Ordnung (wenn auch natürlich nicht die beste der Welt) ist, kann man den Lichtschalter uneingeschränkt empfehlen. Das Design gefällt mir obendrein auch wirklich sehr gut und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis ich auch noch weitere Lichtschalter bei mir Zuhause mit den Meross-HomeKit-Lichtschaltern ersetzen werde.

Update: Kurz nach der Veröffentlichung der Review am 18. August hat Meross noch einen 20% Rabattcode freigegeben, mit dem ihr den Preis von 26,99 Euro auf nur noch 21,59 Euro reduzieren könnt. Der Rabattcode kann direkt auf der Amazon-Produktseite (Amazon-Link) eingelöst werden. Alle weiteren Infos zum Angebot und noch mehr reduzierte Meross-Geräte gibt es hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s