Sicherheit – Smarte Kaffeemaschine gehackt

Zum Start in den heutigen Dienstag möchte ich euch eine witzige, aber gleichzeitig auch irgendwie angsteinflößende Geschichte über den Hack einer smarten Kaffeemaschine weitergeben.

Unsere Smart Home- bzw. in unserem Fall HomeKit-Geräte, müssen unter anderem zur Steuerung von Unterwegs über das Internet erreicht werden können. Das dies nicht nur Vorteile, sondern auch Gefahren mit sich bringt, sollte jedem klar sein.

Nun hat der Sicherheitsexperte Martin Hron von der Firma Avastaktuell anhand eines Hacks einer smarten Kaffeemaschine gezeigt, was einem bei schlechter Absicherung des eigenen System bzw. der eigenen Geräte so passieren kann.

Herr Hron verschaffte sich über das Internet kompletten Zugang zu der smarten Kaffeemaschine und übernahm die Kontrolle. Sobald der Besitzer versuchte sich einen Kaffee zu machen, blendete Hron erst einmal eine Lösegeldforderung ein. Sollte man dieser nicht nachkommen, würde die Maschine auch weiterhin ihren Dienst verweigern.

Natürlich war er in diesem Fall selber der Besitzer und das ganze diente nur dem Zweck, den Nutzern solcher smarten Geräte vorzuführen, wie gefährlich sie doch sein können und das man besser auf Geräte oder Systeme mit höheren Sicherheitsvorkehrungen setzt. Dennoch ist die Gefahr auch dort vorhanden.

Seinen Hack dokumentiert Hron unter dem schönen Titel „Der frische Duft von erpresstem Kaffee“ auf der Avast-Webseite. Zusätzlich gibt es noch das folgende kurze YouTube-Video der gehackten Kaffeemaschine.

Auch wenn HomeKit-Geräte sicherlich weniger anfällig für solche Hacks sind als die meist aus China stammenden „Billiggeräte“ mit niedrigeren Sicherheitsvorkehrungen, bieten sie trotzdem eine Angriffsfläche. Wer sich daher zusätzlichen Schutz verschaffen möchte, kann im Falle von HomeKit auf HomeKit-Router wie den Eero (Amazon-Link) oder Eero Pro (Amazon-Link) setzen. Mit diesen kann das ganze System zusätzlich abgesichert und vor Fremdzugriffen aus dem Internet abgeschottet werden. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es jedoch nicht, von daher sollte man gut überlegen, ob heutzutage wirklich jedes Gerät im Haus smart sein muss, oder ob es bei einfachen Geräten wie der Kaffeemaschine oder der Mikrowelle nicht doch auch ein Gerät ohne Internetanbindung tut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s