Apple One – Ein paar Fragen & Antworten

Seit gestern gibt es Apple One. Wie der ganze Dienst funktioniert und was er für Auswirkungen auf laufende Abos hat, ist aber nicht so ganz klar. Hier gibt es ein paar Fragen und Antworten dazu.

Am gestrigen Freitag hat Apple in vielen Ländern den neuen All-In-Abo-Service „Apple One“ veröffentlicht. Da es viele Nutzer gibt, die Fragen zu dem Dienst stellen, habe ich euch nachfolgend einmal die häufigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

  • Was ist Apple One?

Apple One ist ein All-In-Abo, welches die Service-Angebote „Apple Music“, „Apple TV+“, „Apple Arcade“ und einen iCloud Speicherplan umfasst.

  • Welche Pakete gibt es in Deutschland?

Es gibt zwei Pakete. Paket Eins ist das Einzelabo, welches von nur einer Person genutzt werden kann und neben Music, TV+ und Arcade einen iCloud-Speicherplan von 50GB umfasst. Paket Zwei ist das Familienabo, welches mit bis zu 5 weiteren Personen (also insgesamt 6 Personen) geteilt werden kann. Neben Music, TV+ und Arcade ist hier ein 200GB iCloud-Speicherplan mit inbegriffen.

  • Wie hoch sind die Kosten?

Das Einzelabo liegt bei 14,95 Euro pro Monat. Das Familienabo kostet 19,95 Euro pro Monat.

  • Gibt es ein kostenloses Probeabo?

Ja, dieses beträgt einen Monat und umfasst nur die Service-Angebote, die man bisher nicht abonniert hatte. Wer also zum Beispiel schon Apple Musik genutzt hat, muss dieses in dem Probemonat anteilig bezahlen und erhält nur Apple TV+, Apple Arcade und den iCloud Speicher kostenlos.

  • Was passiert mit Probeabos, die länger gehen als das Probeabo von Apple One?

Diese verfallen leider. Wer zum Beispiel genau wie ich noch bis Ende Januar kostenlos Apple TV+ sowie Apple Arcade nutzen kann und die iCloud plus Apple Music schon gebucht hat, sollte mit der Buchung warten. Andernfalls wären die erstgenannten Dienste nur noch einen Monat kostenlos.

  • Wie buche ich Apple One?

Um Apple One zu buchen geht ihr in die Einstellungen- oder AppStore-App und wählt dort eure AppleID und anschließend Abonnements aus. Dort findet ihr über euren bereits abgeschlossenen Abos den folgenden Eintrag:

Das Ganze funktioniert derzeit aber wohl nicht, wenn ihr keinen Vorteil durch Apple One erhalten würdet. Das ist oftmals der Fall, wenn ihr größere iCloud-Speicherpläne gebucht habt und aktuell noch kostenlose Abos für Apple TV+ und Apple Arcade besitzt. Außerdem funktioniert die Buchung von Apple One derzeit noch nicht über den Mac oder über die deutsche Webseite.

  • Kann ich weiteren iCloud-Speicher buchen?

Ja. Wer mit dem integrierten Speicherplatz nicht auskommt, kann einen der üblichen Speicherpläne (50GB für 0,99 Euro; 200GB für 2,99 Euro oder 2TB für 9,99 Euro) dazu buchen.

  • Wie verhält es sich, wenn ich schon einen iCloud-Speicherplan gebucht habe?

Dies ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. In diesem Hilfedokument gibt Apple Auskunft darüber, wie sich die Buchung von Apple One auf euren Speicherplan auswirkt. Um das kurz aufzuschlüsseln: Wer aktuell mehr Speicherplatz gebucht hat als in Apple One enthalten ist, erhält die Summe davon. Das heißt bei aktuell 2TB + den 200GB des Familienabos bekommt ihr am Ende 2,2 TB. Reichen euch die 200GB, könnt ihr ein Downgrade vornehmen.

Wer den selben Speicherplatz gebucht hat, bekommt derzeit ebenfalls die Summe. Also bei aktuell 200GB und 200GB durch das Apple One Familienabo gibt es 400GB. Nach Ablauf des kostenlosen Probemonats wird der Speicherplatz aber auf insgesamt 200GB zurückgesetzt. Möchtet ihr dann weiterhin 400GB haben, müsst ihr euch die 200GB manuell dazu buchen.

Der dritte Fall, dass euer aktuell gebuchter Speicherplatz geringer ist als der in Apple One, sorgt dafür dass der aktuelle Speicherplatz gekündigt und auf den bei Apple One erhöht wird. Auch hier könnt ihr anschließend wieder mehr Speicherplatz hinzu buchen.

  • Wie berechnen sich die Kosten für weiteren iCloud-Speicher?

Es kommen die je nach gebuchten Speicherplan anfallenden Kosten (0,99 Euro für zusätzliche 50GB, 2,99 Euro für zusätzliche 200GB oder 9,99 Euro für zusätzliche 2TB) obendrauf. Bei einer Einzelperson mit zusätzlichem 200GB Speicherplan hieße das am Ende 14,95 Euro + 2,99 Euro. An Speicherplatz würde es dann 250GB geben.

  • Kann ich Speicherplatz in der Familie zuweisen?

Nein. Hier heißt es ganz oder gar nicht. Wer Speicherplatz freigibt, gibt automatisch den gesamten Speicherplatz frei.

  • Muss ich Speicherplatz freigeben?

Nein. Wer Apple One mit der Familie nutzt, gibt automatisch erst einmal nur Apple Music, Apple TV+ und Apple Arcade frei. Der Speicherplatz muss gesondert freigegeben werden.

  • Muss ich bei der Freigabe von Apple One auch für Käufe der Familienmitglieder aufkommen?

Nein, wer Appel One freigibt, gibt wie eben erwähnt nur Apple Music, TV+ und Arcade frei. Selbst beim iCloud-Speicher muss dies manuell vorgenommen werden und so ist es auch mit der Zahlungsmöglichkeit über den „Organisator“ der Familie. Diese kann vom Organisator selber in der Familienfreigabe unter „Käufe teilen“ aktiviert werden. Sie ist erst einmal aber deaktiviert, was jedoch auch bedeutet, dass man nicht auf App- oder Filmkäufe usw. von Familienmitgliedern zugreifen kann.

  • Was passiert mit bereits gezahlten Abos?

Wer zum Beispiel Apple Music schon für ein Jahr im Voraus bezahlt hat, erhält den bereits gezahlten Betrag anteilig in Form von Apple-Guthaben erstattet und kann dieses dann für die monatliche Zahlung von Apple One verwenden.

Ich hoffe, ich konnte euch damit ein bisschen weiterhelfen. Solltet ihr dennoch Fragen haben, könnt ihr den Beitrag gerne direkt hier oder bei Facebook und Twitter kommentieren, vielleicht kann ich oder ein anderer Nutzer eure Fragen ja beantworten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s