REVIEW: Meross Lightstrip – Zu gebrauchen, aber mit Schwächen

Vor einiger Zeit habe ich den 10m HomeKit-Lighstrip von Meross erhalten. Dieser hat sowohl Vor- wie auch Nachteile. Alle Infos bekommt ihr im heutigen Testbericht.

Das chinesische Unternehmen Meross ist aktuell wohl einer der fleißigsten HomeKit-Geräte-Hersteller. Fast wöchentlich erscheinen neue Produkte, die sich in euer Apple-System einbinden und darüber steuern lassen. Eines dieser Geräte ist der 10m lange Lightstrip (Amazon-Link), der aktuell zum Preis von 54,99 Euro angeboten wird. Was es über den Lightstrip zu wissen gibt, erfahrt ihr folgend.

Beginnen wir beim Lieferumfang. Hier fällt als erstes auf, dass der Lightstrip an sich gar keine 10 Meter lang ist, sondern aus zwei jeweils 5 Meter langen Einzelteilen besteht. Neben diesen befinden sich der zur HomeKit-Steuerung notwendige Controller mit zwei Anschlüssen für die beiden 5 Meter langen Lightstrip-Teile, das Netzteil, zwei Connector-Klemmen zur Verbindung der Lightstrip-Teile und insgesamt 11 Fixierklemmen zur besseren Befestigung im Lieferumfang.

Um den Lightstrip zu nutzen, müssen dann erst einmal alle Teile zusammengesetzt bzw. auseinander genommen werden. Das bedeutet, ihr müsst euch überlegen, wie ihr den Lightstrip einsetzen wollt. Die einfachste und von Meross wohl auch so vorgesehen Variante ist es, die jeweils 5 Meter langen Lightstrip-Teile einzeln an dem Controller und den zwei Anschlüssen zu verbinden. Alternativ könnt ihr die beiden Lightstrip-Teile aber auch mit den Connector-Klemmen miteinander verbinden. Ihr könnt sie auch über die alle 10cm angebrachten Schnittstellen durchtrennen und mit den Klemmen anders verbinden. So wären beispielsweise auch 7,5m und 2,5m Lightstrips möglich.

Ich betreibe aktuelle erst einmal nur 5 Meter des Lighstrips und überlege mir noch, wie ich die anderen 5 Meter in einem anderen Raum nutzen und trotzdem per HomeKit steuern kann. 10m am Stück benötige ich derzeit einfach nicht. Von daher bräuchte ich im Prinzip einen zweiten Controller mit HomeKit-Support. Wo ich diesen herbekomme, muss ich aber noch schauen.

Habt ihr den Lightstrip dann so angebracht wie ihr es wollt, müsst ihr ihn nur noch einrichten. Dies kann wahlweise über die Meross-App oder per HomeKit-App gemacht werden. Bei der Nutzung als HomeKit-Gerät wählt ihr zum Beispiel die Home-App und fügt wie üblich ein neues Gerät über den „+“ Button hinzu. Der Code zum Scannen befinden sich auf dem Controller. Nach kurzer und selbsterklärender Anleitung innerhalb der App ist der Lightstrip dann auch schon einsatzbereit.

Bei der Anwendung bietet der Lightstrip unter HomeKit die Möglichkeit, ihn in einer von bis zu 16 Millionen verschiedenen Farben leuchten zu lassen und oder die Helligkeit zu dimmen. Außerdem ist wie üblich die Steuerung per Siri und eine Integration in Automationen und Szenen möglich.

Über die Meross-App habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, einen von fünf vorgegeben Effekten auszuwählen oder eure eigenen Effekte zu erstellen. Die vorgefertigten Effekte tragen die Namen Night, Reading, Working, Relaxing und Party und sind im Prinzip selbsterklärend. Als wirkliche Effekte würde ich aber nur Relaxing und Party bezeichnen, da dort ein automatischer Farbwechsel stattfindet und die andren einfach nur voreingestellte Helligkeiten und Farben darstellen.

Beim Erstellen von eigenen Effekten habt ihr dann die Möglichkeit, dem neu erstellten Effekt einen Namen zu geben, die nacheinader angezeigten Farben auszuwählen und die Helligkeit sowie den Blinkmodus einzustellen. Der Blinkmodus bietet die Wahl zwischen statisch (leuchtet durchgängig), Blinken (wie der Name schon sagt) und Atem (langsameres abdunkeln bevor die Farbe gewechselt wird).

Eine Sache die unbedingt erwähnt werden muss, ist das bisher von mir hervorgehobene mehrfarbige Leuchten. Obwohl es Anfangs von Meross so angegeben wurde und auch die (alten) Produktbilder und Verpackungen darauf hindeuteten, dass der Lightstrip mehrere Farben gleichzeitig darstellen kann, ist dies bisher nicht der Fall. Es gibt weder per HomeKit, noch über die Meross-App eine Möglichkeit, den Lightstrip in mehreren Farben gleichzeitig leuchten zu lassen. Mittlerweile findet sich auch keine Aussage mehr von Meross dazu und die Produktbilder und wohl auch das Verpackungsdesign wurden umgestaltet.

Ist der Lightstrip aber erst einmal befestigt und eingerichtet, funktioniert er wenigstens zuverlässig. Leider gibt es bei der Farbwiedergabe aber ein paar kleinere Probleme, denn nicht immer ist die angezeigt Farbe hundertprozentig die Farbe, die man auch ausgewählt hat. Ein Rot wirkt zum Beispiel nicht unbedingt immer rot sondern hat einen orangenen Touch. Per App lässt sich zwar die richtige Farbe einstellen und hinterlegen, bei der Steuerung mit Siri ist das aber nicht so einfach möglich, was ein wenig schade ist.

Daneben kann der Lightstrip auch nicht so richtig bei der Helligkeit überzeugen. Meross zufolge beträgt die Helligkeit 550 Lumen pro Meter. Persönlich denke ich aber, dass diese Angabe nicht stimmt. Zwar habe ich es nicht überprüft, aber die Helligkeit ist insgesamt schon sehr gering und kommt teilweise nicht mal im Ansatz an die Helligkeit hochwertigerer Lightstrips wie zum Beispiel von Philips Hue (Amazon-Link) heran. Sowieso zieht der Meross Lightstrip im Vergleich mit der teureren Konkurrenz in fast allen Punkten außer dem Preis und der Länge den Kürzeren.

Insgesamt muss man daher festhalten, dass der Meross Lightstrip (Amazon-Link) leider ein paar Schwächen hat, über die man bei dem Preis und der dafür gebotenen Länge eines HomeKit-Lightstrips aber auch hinwegsehen kann. Es kommt ein bisschen darauf an, wofür man ihn einsetzen möchte. Als nette Stimmungsbeleuchtung die nicht sonderlich hell sein muss und nur ein paar Farbeffekte erzeugen soll, ist er auf jeden Fall zu gebrauchen. Besonders wenn er wie aktuell wieder im Angebot ist und der Preis von 54,99 Euro dank 8 Euro Gutschein auf nur noch 46,99 Euro fällt. Von daher müsst ihr wissen, ob euch das hier gebotene ausreicht. Ich für meinen Teil kann mit den Schwächen leben, da er nur als Beiwerk zur aktuellen Beleuchtung dient.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s