REVIEW: Robomann S1380 – Neuer Saugroboter aus China

Heute möchte ich euch einmal den Robomann S1380 Saugroboter vorstellen. Der aus China stammende Saugroboter könnte auch schon bald bei uns erhältlich sein.

Saugroboter waren hier auf HomeKits in der Vergangenheit ja eher ein Randthema. Das liegt unter anderem daran, dass es bisher keine Saugroboter mit HomeKit-Support gibt, was man jedoch nicht den Herstellern vorwerfen darf. Apple selber ist es, die bisher keine Saugroboter-Einbindung in HomeKit vorsehen und die entsprechende Kategorie gar nicht integriert haben. Heute möchte ich euch aber dennoch einmal einen Saugroboter vorstellen, der mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Bei dem Saugroboter handelt es sich um das Modell S1380 der ziemlich deutsch klingenden Marke „Robomann“. Dieser ist hierzulande zwar leider noch nicht erhältlich, in den USA lässt er sich aber zum Beispiel über Amazon für 199,99 US-Dollar erwerben.

Beginnen wir beim Lieferumfang des S1380, der allgemein auch als Modell „380“ bezeichnet wird. Neben dem kreisrunden und im Durchmesser knapp 33 cm großen Saugroboter, der zusammen mit den angebrachten Rollen auf eine Höhe von knapp 8,5 cm kommt, befindet sich im Lieferumfang noch ein Staubbehälter mit Filter, ein Wassertank inkl. Wischtuch, die Ladestation und das Ladekabel, eine Fernbedienung, vier seitliche Bürsten (von denen zeitgleich zwei am Saugroboter angebracht werden können), eine Bürste zur Säuberung und die derzeit nur englischsprachige Gebrauchsanweisung.

Vor dem Einsatz des S1380 solltet ihr zuerst einmal zwei der insgesamt vier Bürsten auf der Unterseite des Saugroboters befestigen. Dies funktioniert ganz einfach durch ein Einklicken der Bürsten. Danach müsst ihr noch den ebenfalls auf der Unterseite zu findenden Power-Button einschalten.

Im Anschluss daran habt ihr die Möglichkeit, den Saugroboter entweder über die mitgelieferte Fernbedienung zu steuern oder auf die „Smart Live – Smart Living“ App zurückzugreifen. Letztere setzt für alle Funktionen einen Account voraus, den man sich aber gerne einmal anlegen kann, da mittlerweile sehr viele Hersteller aus China auf die Smart Life-App setzen.

Konzentrieren wir uns aber zu Beginn erst einmal auf die Funktionen, die der Saugroboter über die Fernbedienung bietet und kommen anschließend noch zur App-Steuerung.

Zu aller Erst ist bei der Fernbedienung wichtig, dass ihr die Uhrzeit einrichtet, da diese unter anderem für das automatische Starten zu einer bestimmten Zeit notwendig ist. Hier ist also schonmal vorweggenommen, dass ihr den Saugroboter automatisieren könnt und ihn nicht zwingend manuell starten müsst. Er kann also bei euch zuhause den Boden saugen oder auch wischen, während ihr gerade auf der Arbeit seid. Für den Wischvorgang klemmt ihr einfach den Wassertank mit bis zu 400ml Inhalt an den Saugroboter und lasst dementsprechend den Staubbehälter weg.

Wie er beim Saug- bzw. Wischvorgang vorgeht, entscheidet ihr durch die Wahl des Cleaning-Modus. Hier habt ihr drei Möglichkeiten, für die die Fernbedienung auch jeweils eine eigene Taste bietet. Zu den Modi gehören die Reinigung von Ecke zu Ecke, die Reinigung in einer Spiralform oder die Reinigung im Zick-Zack-Modus. Jeder Modi hat dabei seine Vor- und Nachteile, von daher kann es nicht schaden, die Modi hin und wieder zu wechseln um auch wirklich die gesamte Wohnung oder das Haus sauber zu halten.

Zu guter Letzt könnt ihr über die Fernbedienung dann auch noch eine Timer-Reinigung starten, bei der der Saugroboter eine bestimmte Zeit arbeitet und anschließend wieder zur Station zurückkehrt, die man bestenfalls an eine Wand stellen sollte damit sie beim Anfahren vom Saugroboter nicht verschoben werden kann. Ihr könnt den Saugroboter über die vier Pfeiltasten auf der Fernbedienung aber auch manuell steuern und ihn ebenfalls auf Knopfdruck jederzeit zur Station zurück schicken.

Wem das bis hier hin noch nicht genug Funktionen sind, der kann dann wie gesagt noch zur Smart Life-App greifen. Um diese mit dem Robomann S1380 zu nutzen, muss der Saugroboter aber erst einmal über das 2,4 GHz-Netz mit der App verbunden werden. Dazu reicht es aus, die App zu öffnen und aus der Vielzahl an kompatiblen Produkten die WiFi-Saugroboter auszuwählen und anschließend der Kurzanleitung zu folgen. Im Prinzip müsst ihr dabei nur noch kurz die oben auf dem Saugroboter befindliche Taste für 5 Sekunden halten und anschließend sollte die App ihn auch schon erkennen. Ist dies nicht der Fall, hilft vielleicht nochmal ein kurzes aus- und wieder einschalten über den Power-Knopf an der Unterseite.

Ist der Saugroboter einmal verbunden, steht euch über die App noch eine Raumvermessung sowie eine Anzeige der bereits gesäuberten Fläche zur Verfügung. Da die Smart Live-App darüber hinaus auch die Kurzbefehle unterstützt, ist über einen selbst eingerichteten Kurzbefehl sogar die Steuerung per Siri möglich.

Soweit, so gut. Doch wie sieht es letztendlich in der Praxis aus? Ich persönlich finde, dass der Robomann S1380 seine Arbeit prinzipiell gut erledigt. Manchmal wirkt es jedoch noch so, als wüsste er nicht, ob er eine bestimmte Strecke bereits abgefahren ist und reinigt diese dann einfach doppelt (was ja aber auch nicht unbedingt schaden kann). Solange er trotzdem auch die anderen Bereiche reinigt, ist das ja ok und zu verschmerzen.

Damit er die ganze Fläche reinigen kann, besitzt er im Übrigen einen 2.600 mAh großen Akku, der beim einer Saugleistung von bis zu 2.000pa für eine Reinigungszeit von etwa 2 Stunden ausreicht. Sollte sich der Akku dabei dem Ende nähern, kehrt er automatisch zur Station zurück und lädt diesen wieder auf.

Insgesamt finde ich daher, dass sich der Robomann S1380 durchaus für den Einstieg eignet. Zwar besitzt er keine Laser Navigation und erkennt dadurch keine Treppen (hier müsste ein Schutz aufgebaut werden damit er diese nicht herunter fällt) und wie manch sehr teures Modell auch Schuhe oder Kabel, dennoch tut er letztendlich genau das was er soll, nämlich die Wohnung oder das Haus von Staub zu befreien bzw. dort durchzuwischen.

Wie eingangs erwähnt müsstet ihr euch den Robomann S1380 derzeit aber über die US-Webseite von Amazon bestellen, bei der neben den 199,99 US-Dollar noch weitere Versandkosten auf euch zukommen. Von daher ist hier der Griff zu auch in Deutschland erhältlichen Alternativen wohl sinnvoller. Als Beispiel seien hier einmal die Saugroboter von eufy, Roborock oder iRobot (Amazon-Link) genannt. Aber auch der Robomann S1380 soll irgendwann in Deutschland erhältlich sein und so könnt ihr euch bald auf eine preiswerte Alternative zu manch bekannterem Saugroboter einstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s