REVIEW: Spigen Mag Fit – Macht aus MagSafe Ladegerät eine Station

Mit dem Spigen Mag Fit Zubehörprodukt für ein Zubehörprodukt macht ihr aus dem MagSafe Ladegerät ganz einfach eine Ladestation.

Während meine AirPods Max und auch mein MagSafe Duo Ladegerät weiterhin auf sich warten lassen, wurde ich zumindest zu Weihnachten mit dem einfachen MagSafe-Ladegerät beschenkt, welches ich bereits sehr zu schätzen weiß. Persönlich finde ich es einfach praktisch, eine kabellose Lademöglichkeit zu haben, bei der man das iPhone im Notfall doch mal in die Hand nehmen kann und das Laden dafür nicht unterbrechen muss, da das MagSafe Ladegerät ja magnetisch am iPhone haftet. Dennoch wäre eine feste MagSafe-Ladestation ähnlich den QI-Ladestationen auch manchmal ganz schön. Das sehe anscheinend nicht nur ich so, denn bei Spigen hat man sich gedacht, warum machen wir aus dem MagSafe-Ladegerät von Apple nicht auf einfache Weise eine Ladestation? Gesagt getan, und so hat man mit dem Mag Fit (Amazon-Link) kurzerhand quasi ein Zubehörprodukt für ein Zubehörprodukt auf den Markt gebracht, das ich neben dem MagSafe-Ladegerät ebenfalls geschenkt bekommen habe und euch heute kurz vorstellen möchte.

Das Mag Fit von Spigen, welches in schwarz oder weiß erhältlich ist, ist demnach also eigentlich nur eine Hülle oder eine Umrandung für das originale MagSafe Ladegerät von Apple. Diese Umrandung wird einfach auf das Ladegerät gesteckt und macht aus diesem somit durch einen einfachen Handgriff eine nach einer Ladestation aussehende MagSafe-Lademöglichkeit.

Auf der Unterseite des Mag Fit befindet sich eine Klebefläche, mit der es besser platziert und vorm Verrutschen geschützt werden kann. Persönlich habe ich dies zwar nicht gemacht und die Schutzfolie über der Klebefläche befindet sich bei mir immer noch am Mag Fit, wer jedoch einen wirklich festen Platz gefunden hat, kann durchaus von der Klebemöglichkeit profitieren. Aber auch ohne festgeklebt zu werden, erfüllt es seinen Zweck und lässt das MagSafe Ladegerät zur Station werden (die wenn sie nicht festgeklebt ist, auch ohne Probleme magnetisch am MagSafe-Ladegerät haftet und im Notfall mit in die Hand genommen werden kann).

Insgesamt ist das Mag Fit von Spigen (Amazon-Link) aber wirklich kein besonderes Produkt und man könnte sich etwas ähnliches bestimmt auch mit einem 3D-Drucker erstellen. Wer diesen aber nicht hat und auch lieber eine wirklich ganz gut aussehende Station aus seinem MagSafe Ladegerät machen möchte, für den ist das Mag Fit von Spigen sicherlich eine nette Alternative. Mir persönlich gefällt es und bei einem Preis von 14,99 Euro kann man auch nicht wirklich meckern. Von daher schaut es euch doch selber mal an, vielleicht gefällt es euch ja ebenfalls.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s