REVIEW: We.Lock – Smartes Türschloss mal anders

Heute möchte ich euch noch das smarte We.Lock-Türschloss einmal genauer vorstellen, welches im Gegensatz zu bekannten Modellen auf ein etwas anderes Prinzip setzt.

Wer bei sich Zuhause auf smarte Türschlösser setzt und nicht zwingend HomeKit-Support benötigt, für den könnte das We.Lock Türschloss (Amazon-Link) vielleicht etwas sein. Was dieses zu bieten hat, möchte ich euch nachfolgend einmal aufzeigen. Vorweg kann man aber schonmal sagen, dass das We.Lock ein wenig anders funktioniert als die üblichen Türschlösser.

Beginnen wir den Testbericht wie immer beim Lieferumfang. Neben dem Schloss inkl. Zylinder befindet sich noch ein wenig Werkzeug zur Montage, eine Schutzhülle für das Schloss und drei Transponder-Schlüssel (dazu später mehr) im Paket. Die drei benötigten AAA-Batterien (reichen laut Hersteller für 1 Jahr Laufzeit mit bis zu 10 Öffnungen am Tag) sind leider nicht mit dabei und müssen zusätzlich gekauft werden.

Den erste Unterschied zu den bekannten Türschlössern wie zum Beispiel dem Modell von Nuki (Amazon-Link), habt ihr nun vielleicht schon erkannt. Das Türschloss von We.Lock kommt mit einem Beidseitigen Griff, der über den Zylinder verbunden ist. Letzterer kann dabei in der Länge angepasst werden, damit er auch in jede Tür hinein passt. Der äußere Griff besteht aus einem Zahlenfeld, mit dem man dann dank eines selbst festgelegten Codes die Tür öffnen kann. An dieser Stelle sei aber erwähnt, dass sich das Türschloss dadurch vielleicht nicht unbedingt perfekt für die Haustür eignet (ich persönlich würde ungern auf der Außenseite eine Möglichkeit bieten, die Tür per Code zu öffnen), für die Garage oder ähnliches finde ich es aber völlig ok.

Ist das Schloss einmal angebracht (die Einrichtung kann selber oder von einem Fachmann vorgenommen werden), geht es auch schon an die Einrichtung. Hier müsst ihr wie folgt vorgehen. Zuerst einmal müsst ihr das Schloss mit dem Admin-Passwort (123456) entsperren und anschließend ein eigenes Admin-Passwort festlegen. Danach lassen sich bis zu 10 Nutzer-Passwörter anlegen, die bei Bedarf weitergegeben und natürlich auch wieder gelöscht werden können. So kann man anderen Personen temporär das Öffnen der Türe ermöglichen.

Neben dem Code lassen sich zudem auch die drei beiliegenden Transponder-Schlüssel (insgesamt können bis zu 20 Transponder-Schlüssel mit dem Schloss verbunden werden) zum Öffnen der Türe verwenden. Dazu muss man die Transponder-Schlüssel jeweils einmal einrichten (Taste drücken, Schlüssel an das Schloss halten) und anschließend können auch diese zum Öffnen der Türe verwendet werden.

Zu guter Letzt wäre da noch die App-Steuerung. Hier sei zu Beginn erst einmal erwähnt, dass WeLock verschiedene Apps anbietet, ihr aber lediglich die WeLock Lite-App benötigt. Leider besteht in dieser jedoch die Pflicht zur Registrierung, da sie ansonsten nicht genutzt werden kann. Habt ihr euch aber erst einmal registriert, lassen sich die Einstellungen in Sachen der Codes auch über die App vornehmen. Außerdem könnt ihr Codes hinterlegen, die nur für einen bestimmten Zeitraum gültig sind und seht eine Übersicht der Öffnungen des Schloss. Zu guter Letzt lässt sich das Schloss dank der Bluetooth-Verbindung natürlich auch per App entsperren.

Insgesamt funktioniert das Schloss bei mir ohne Probleme, wobei ich es bisher nicht in einer Tür eingesetzt, sondern für den Test lediglich so ausprobiert habe. Wie gesagt würde ich mir das Schloss auch nicht unbedingt an der Haustür montieren, da der Griff mit dem Code nach Außen zeigt und mich dies ein wenig stören würde. Von daher überlege ich aktuell noch, wo genau ich das Schloss anbringen werde. Schlecht finde ich die Idee mit dem Zahlencode oder auch den Transponder-Schlüsseln auf jeden Fall nicht, da man so nichtmal sein iPhone mit dabei haben muss.

Leider fehlt zwar der Support für HomeKit, solltet ihr aber dennoch Interesse am We.Lock (Amazon-Link) haben, könnt ihr dieses aktuell dank Rabattgutschein, der auf der Produktseite eingelöst werden muss, für noch 149,00 Euro erwerben. Die UVP liegt bei 169,00 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s