Aqara N100 – HomeKit-Türschloss kommt nach Europa

Das mit HomeKit-Support ausgestattete Türschloss N100 von Aqara soll laut neuesten Infos in einer überarbeiteten Version auch nach Europa und damit natürlich auch Deutschland kommen.

Das zu Xiaomi gehörende Unternehmen Aqara bietet auch hierzulande diverse HomeKit-Produkte zum Verkauf an. Ein bisher aber lediglich in China erhältliches HomeKit-Produkt, war das N100 Türschloss. Dieses soll jetzt in einer neuen Internationale-Version mit verbesserten Features auch in Europa und damit auch Deutschland erscheinen. Die neue Version findet sich bereits auf der Webseite und in der Aqara-App, erhältlich ist sie aktuell jedoch noch nicht.

Das Türschloss setzt auf ein etwas anderes Format als zum Beispiel die Modelle von Nuki oder Tedee. Es besitzt eine hochkant Form und verfügt auf dieser über ein Zahlenfeld mit Touch-Funktion. Ausgestattet ist es mit Bluetooth und Zigbee 3.0-Support. In HomeKit einbinden lässt es sich wohl nur über den Aqara Hub bzw. den neuen M2 Hub.

Die Bedienung des Schlosses kann wahlweise über das Zahlenfeld, per App- oder Sprachsteuerung erfolgen. Außerdem besitzt es einen Fingerabdrucksensor und einen NFC-Sensor im Griff, die ebenfalls zum Entsperren genutzt werden können. Um den NFC-Sensor anzusprechen wird jedoch eine zusätzlich erhältliche NFC-Schlüsselkarte benötigt. Wer zum Entsperren auf Zahlencodes oder Fingerabdrücke setzt, kann davon jeweils 50 Stück hinterlegen. Diese lassen sich natürlich auch nur temporär vergeben, so dass man angekündigtem Besuch nicht selber die Tür öffnen muss sondern einfach nur einen Zahlencode mitteilen kann, welcher dann aber am nächsten Tag oder wann auch immer schon nicht mehr funktioniert.

Insgesamt ist das ja schon recht viel was das N100 Türschloss zu bieten hat, es kommt aber noch besser. Auf dem Schloss befindet sich außerdem auch noch ein Button für eine Klingel, die euch per Benachrichtigung über die Aqara-App auf dem iPhone oder über den Hub darüber informieren kann, wenn jemand vor der Tür steht.

Die Stromversorgung des Türschlosses erfolgt über acht AA-Batterien, die für eine Laufzeit von 1,5 Jahren ausreichen sollen. Dabei sind die Batterien jedoch wohl so getrennt, dass vier Stück zum Betrieb ausreichen und die anderen vier nur benötigt werden, wenn eine der ersten vier Batterien den Geist aufgeben sollte. Darüber hinaus befindet sich aber auch noch ein USB-C-Anschluss am Schloss, der vorübergehend zur Stromversorgung per Powerbank oder Netzteil genutzt werden kann.

Ab wann das Aqara N100 hierzulande offiziell erhältlich ist, ist bisher noch nicht bekannt. Ebenso gibt es keine Hinweise auf einen Euro-Preis. Bei Aqara in Russland ist das Schloss aber bereits verfügbar und wird für 17.990,00 Rubel angeboten, was in etwa 200 Euro entspricht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s