Apple – Die Lost-News der KW9-2021

Aus immer wieder Sonntag wird heute einmal der Montag, denn zum Start in den Tag hab ich für euch die sonst immer sonntags veröffentlichten Lost-News rund um Apple in der Zusammenfassung.

Über Apple gibt es ja fast jeden Tag irgendetwas Neues zu berichten. Einige der News sind dabei aber in Sachen HomeKit und Co. eher weniger interessant, dennoch sollte man sie nicht unerwähnt lassen. Aus diesem Grund habe ich (dieses Mal einen Tag später als üblich) die News der Woche nachfolgend kurz zusammengefasst.

Neue Beta-Versionen für iOS & Co
In der vergangenen Woche hat Apple neue Beta-Versionen von iOS, & Co. Veröffentlicht. Dabei wurden unter anderem neue Hinweise auf die AirTags oder zum Wechsel der Standard Musik-App gefunden. Außerdem unterstützen für iPad optimierte Spiele jetzt auch auf M1-Macs die Steuerung per Maus & Tastatur.

Apple Kids Sonderseite
Wer für seine Kinder Apple-Geräte kauft und einrichtet, findet jetzt eine neue Hilfeseite bei Apple, in der diverse Funktionen der Geräte in Bezug auf die Nutzung von Kindern erklärt werden. Unter anderem geht es dabei um die Familienfreigabe, das Festlegen von Bildschirmzeiten, das Deaktivieren von InApp-Käufen, Kindersicherungen und vieles mehr. Bisher ist die Webseite leider nur auf Englisch verfügbar, die einzelnen Texte bzw. Dokumente finden sich aber auch auf der deutschen Webseite.

iCloud Fotos zu Google Fotos übertragen
Apple hat die bei iCloud im Bereich „Daten und Datenschutz“ hinterlegte Werkzeugsammlung um eine Option erweitert, mit der man seine bei iCloud hinterlegten Fotos ganz unkompliziert zu Google Fotos übertragen kann. Demnächst sollen laut Apple auch andere Cloud-Dienste zur Übertragung integriert werden.

Neues „Shot on iPhone“-Video
Im Rahmen der „Shot on iPhone“ Kampagne hat Apple das neue Video „Hometown – Shot on iPhone by Phillip Youmans“ veröffentlicht. In diesem werden die Heimatorte mehrere dunkelhäutiger Foto- und Videografen gezeigt. Das Video findet ihr folgend.

Apple Music bleibt kostenpflichtig
Die bei Apple für die Musikvermarktung zuständige Managerin Elena Segal hat sich gegenüber britischen Parlamentsabgeordneten zu gewissen Aspekten bezüglich Apple Music geäußert. Dabei ist sie unter anderem auch auf eine kostenlose und werbefinanziertes Variante von Apple Music eingegangen, der sie aber sogleich einen Riegel vorschob. Bei Apple sei man nicht der Ansicht, dass ein solches Geschäftsmodell ausreichend Gewinn erwirtschaften könne. Darüber hinaus würde sich ein solches Angebote auch mit Apples Auffassung in Sachen Privatsphäre kreuzen, von daher wird es Apple Music auch weiterhin nur in der kostenpflichtigen Variante geben.

Siri soll Menschen mit Sprachfehlern besser verstehen
Laut dem Wall Street Journal arbeitet Apple daran, Siri beim Verstehen von Menschen mit Sprachfehlern weiterzuentwickeln. Dazu werden über 28.000 aus Podcasts zusammengetragene Audioclips analysiert, die Siri ein Verständnis für die Sprachfehler vermitteln und letztendlich dazu beitragen sollen, Menschen mit Sprachfehlern besser zu verstehen.

Apple ist die „relevanteste Marke 2021“
Laut den Experten von Prophet ist Apple die relevanteste Marke 2021 und belegt damit zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz des Rankings. Bei der Bewertung spielen mehrere Faktoren wie zum Beispiel Kunden-Bedürfnisse, Anwendungsgebiete, Innovationen und Erfahrungen eine Rolle. Gefolgt wird Apple in diesem Jahr übrigens von Peloton und KitchenAid und weiteren mehr oder weniger bekannten Marken.

EPIC vs Apple
Am Montag, dem 3. Mai 2021 beginnt vor dem United States District Court for the Northern District of California die Verhandlung zwischen EPIC und Apple, bei der es darum geht, ob Apple den unabhängigen Entwicklern die Möglichkeit geben muss, Apps & Co. auch außerhalb des AppStores auf einem iPhone installieren zu lassen. Wer sich für den Prozess interessiert und dort gerne einmal reinhören möchte, wird dies sehr wahrscheinlich über den YouTube-Kanal des Gerichts. Hier soll es zwar keinen Videostream, aber immerhin einen Audiostream geben, über den sich die Aussagen der befragten Personen dann live mithören lassen.

YouTube-App nicht mehr auf AppleTV 3
Google bzw. Apple haben den Support der YouTube-App auf dem älteren Apple TV der dritten Generation eingestellt. Die vorinstallierte-App kann daher ab sofort nicht mehr genutzt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s