Apple – Die Lost-News der KW14-2021

Am heutigen Sonntag habe ich für alle die nichts rund um Apple verpassen wollen, nochmal die bisher nicht veröffentlichten News in einer kurzen Zusammenfassung.

Da es hier auf homekits.de vordergründig um HomeKit-Produkte, Gadgets und Zubehör geht, wird nicht jede kleinere News rund um Apple auch direkt veröffentlicht. Damit ihr trotzdem keine Neuigkeiten von unserem Lieblingsunternehmen aus Cupertino verpasst, gibt es einmal in der Woche die etwas kleineren News in einer kurzen Zusammenfassung. So auch heute wieder, denn in dieser Woche war folgendes los:

Tim Cook in spätestens 10 Jahren nicht mehr Apple CEO
Im Interview mit der New York Times hat der mittlerweile 60jährige Tim Cook bekanntgegeben, dass er in spätestens 10 Jahren nicht mehr CEO von Apple sein wird. Den Job übernahm Tim Cook im Jahr 2011 vom verstorbenen Steve Jobs. Bei Apple angestellt ist Tim Cook bereits seit 1997.

John Ternus offiziell Hardware-Chef bei Apple
Wie ich euch bereits Ende Januar mitgeteilt hatte, wird John Ternus neuer Hardware-Chef bei Apple und übernimmt diese Position von Dan Riccio, der an bisher unbekannten Projekten bei Apple wird. Das Ternus nun offiziell zum „Senior Vice President Hardware Engineering“ geworden ist, bestätigt Apple auf der eigenen Webseite zum Apple-Vorstand.

Neue Beta-Versionen von iOS & Co.
Auch in dieser Woche gab es wieder neue Beta-Versionen der neuesten Apple-Betriebssysteme für registrierte Entwickler zum Download. Mit dabei ist auch die Beta von macOS Big Sur 11.3, mit der es unter anderem endlich möglich wird, ein Stereopaar des HomePod oder HomePod mini als Lautsprecher für den Mac zu verwenden.

Neues Apple TV-Modell mit Support für 120Hz.
Wie die Kollegen von 9to5Mac herausgefunden haben, gibt es in der tvOS 14.5 Beta-Version einen Hinweise auf ein neues Apple TV-Modell, welches eine 4K Wiedergabe bei 120Hz unterstützt. Das bisherige Top-Modell, der Apple TV 4K, bietet lediglich Support für 4K bei 60Hz und könnte auch per Update keinen Support für 120Hz erhalten. Demnach muss Apple wohl ein neues Modell zumindest intern bereits testen.

Neue Apple App „Find My Cetification Assistant“
Vor einigen Tagen hatte ich euch berichtet, dass Apple sein „Wo ist?“- bzw. wie es im englischen heißt „Find my“-Netzwerk für Drittanbieter öffnet. Erste Partner werden dabei die Unternehmen VanMoof, Belkin und Chipolo sein, die zum Teil schon Updates für ihre Produkte veröffentlicht haben. Die nun von Apple veröffentlichte „Find My Certification Assistent„-App richtet sich genau an solche Hersteller, die ihre Produkte ebenfalls ins Find My-Netzwerk einbinden wollen. Für uns Endkunden ist sie daher nicht zwingend von Bedeutung.

AppStore-Suche mit Schlagwörtern
Laut Apple nutzen in etwa 70 Prozent der AppStore-Nutzer die integrierte Suche zum Finden von passenden Apps. Da der AppStore aber mittlerweile über zwei Millionen Apps umfasst, kann es trotz der Suche schonmal zu nicht 100% übereintreffenden Ergebnissen kommen. Um diese zu verbessern führt Apple jetzt passende Schlagwörter ein, die einem bei der Suche angezeigt werden. Zum Beispiel wäre hier die Suche nach einer Foto-App zu nennen. Gibt man den begriff Foto im AppStore ein, erscheinen ausgewählte Schlagwörter wie „Editor“, „Collage“ oder „Wallpaper“ um die Suche damit genauer zu machen. Bei einigen Nutzern sollen die Schlagwörter bereits mit iOS 14.4.2 angezeigt werden, hauptsächlich äußersten sich aber Nutzer der neuesten iOS 14.5 Beta zu den neuen Schlagwörtern.

Neue App-Icons
Mit iOS 15 könnte uns eine Umgestaltung der Apple-Apps erwarten. Wie schon bei macOS Big Sur scheint Apple seinen Apps ein einheitliches Design verpassen zu wollen. So hat man bereits unter der Woche die Apps „Apple Music for Artists“ und die „App Store Connect„-App angepasst und diese einheitlich gestaltet. Mehr Infos dazu erwarten uns wohl auf der kommenden WWDC im Juni.

Update für GarageBand auf Mac
Wer die GarageBand-App von Apple auf macOS nutzt, für den gibt es seit dieser Woche ein neues Update auf Version 10.4.3, welches gerade aufgrund der enthaltenen Sicherheitsupdates von jedem Nutzer geladen werden sollte. Die iOS-App wurde nicht aktualisiert.

Apple Music TV in weiteren Ländern verfügbar
Im Oktober letzten Jahres ist Apples Musik TV-Kanal „Apple Music TV“ gestartet, auf dem 24 Stunden lang Musikvideos, Interviews und Live-Auftritte ausgestrahlt werden. Leider war der Kanal zu Beginn nur in den USA verfügbar, nun gibt es ihn aber auch in Großbritannien und Kanada. Wann und ob der Kanal auch hierzulande erscheint, ist bisher nicht bekannt.

Weiterer AppStore in Berlin im Aufbau
Berlin wird wohl demnächst einen zweiten Apple Store in der „Rosenthaler Straße“ bekommen. Zwar ist dort jetzt noch eine Baustelle, in diversen Netzwerken tummeln sich aber Fotos von dieser, die durch Aussparungen fürs Apple Logo deutlich auf einen neuen Store hinweisen. Darüber hinaus ist auch das typische Apple Store Interieur auf Renderings des Projekt-Entwicklers zu sehen. Schaut beim folgenden Bild mal auf die durchs Fenster zu erkennenden Einrichtungen rechts unten.

EPIC vs Apple
Es geht weiter im Rechtsstreit zwischen EPIC und Apple. Nun hat Apple mal wieder ausgeteilt und EPIC eine zweijährige Vorbereitung der als „Project Liberty“ geplanten Klage gegen Apple vorgeworfen. In Ansätzen hatte dies bereits der EPIC CEO im Februar bestätigt. Aufgrund nun aufgetauchter Dokumente von EPIC, wird das Ganze noch einmal verdeutlicht und so geht Apple auf insgesamt 500 Seiten auf diese Vorbereitung ein und wirft EPIC unter anderem vor, mit der Klage nur das schwindende Interesse an Fortnite wiederbeleben zu wollen und ironischerweise sogar Alternativen zum zocken auf Apple-Plattformen zu nennen, wo man Apple doch den Vorwurf eines Monopols macht. Natürlich gelte dies für die Plattform, aber wie Apple damit wohl andeutet, muss niemand für iOS entwickeln, da es genügend Alternativen gibt. Weiterhin gibt Apple an, dass EPIC Apples proprietäre Systeme nur öffnen möchte, um damit mehr Geld zu verdienen. Das man damit anderen Entwicklern und den Nutzern schaden würde, sei EPIC vollkommen egal.

iMessage nicht für Android
Durch die gerichtliche Auseinandersetzung mit EPIC wurde unter anderem auch bekannt, dass sich Apple bereits im Jahr 2013 gegen eine Veröffentlichung von iMessage für Android entschieden hat. Der Grund dafür soll in der möglichen Abwanderung der Nutzer zu Android-Smartphones gesehen werden, denn auch wenn hierzulande fast alles über WhatsApp läuft, spielt iMessage gerade in den USA eine viel größere Rolle und man geht davon aus, dass einige Nutzer wohl ungern auf den Verlust ihrer Gespräche verzichten wollen. Außerdem würde iMessage für Android auch „iPhone Familien erlauben, ihren Kindern Android-Smartphones zu geben“, wie Craig Federighi gesagt haben soll. Auch Phil Schiller habe gemeint, dass „iMessage auf Android Apple mehr schaden als helfen würde“.

iPhones im Januar die meistverkauften Smartphones
Zu Jahresbeginn hat Apple der Konkurrenz mal wieder gezeigt, wie man Smartphones verkauft. Insgesamt sechs der zehn meistverkauften Smartphones im Januar 2021 sind nämlich iPhone Modelle. Größte Konkurrenten im Januar waren Xiaomi und Samsung, wobei diese nicht mit ihren Top-Modellen sondern etwas preiswerteren Smartphones in der Liste erscheinen. Dementsprechend dürfte der weltweite Umsatzanteil der iPhones am Gesamtmarkt noch größer ausfallen.

Microsoft vs. Apple
Zu guter Letzt dann nochmal der Hinweis, dass nach Intel jetzt auch Microsoft wieder ein neues YouTube-Video veröffentlicht hat, in welchem man das Microsoft Surface Pro 7 mit dem iPad Pro vergleicht. Natürlich hat man sich beim Vergleich ein paar Punkte (integrierter Ständer, abnehmbare Tastatur, diverse Anschlüsse) herausgesucht, bei denen das Surface dem iPad überlegen ist. In wie weit diese aber für den Kauf entscheidend sind, muss jeder selber wissen. Da Microsoft wohl mit diversen negativen Kommentaren gerechnet hat, wurde die Kommentarfunktion zum Video vorsorglich deaktiviert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s