Facebook – Wer vom Datenleck betroffen ist

Seit kurzem bekomme ich regelmäßig SPAM-SMS von diversen Nummern, was wohl mit dem Facebook-Datenleck in Verbindung steht. Hier gibt es einen kurzen Hinweis, wie ihr prüft, ob auch eure Nummer oder Email abgegriffen wurde.

In den letzten Tagen nehmen die Online-Berichte über den Versand von SPAM-SMS deutlich zu. Auch ich habe wie eingangs erwähnt bereits mehrere solcher SMS-Nachrichten bekommen, in denen in der Regel die Info zur Zustellung eines Pakets inklusive eines Links zur Nachverfolgung zu finden ist. Klickt man auf den Link, handelt man sich im schlimmsten Fall eine Schadsoftware ein, wobei dies weniger für iOS sondern mehr für Android-Nutzer gilt. Aber auch iOS-Nutzer können durch diese Links zum Beispiel auf Phishing-Seiten weitergeleitet werden, über die dann diverse Daten abgegriffen werden können. Um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, sollte man daher bestenfalls immer auf der neuesten iOS-Version sein.

Das mich die SPAM-SMS in der letzten Zeit so häufig erreichen, hängt (wahrscheinlich) mit dem Facebook-Datenleck zusammen, bei dem Daten von über 500 Millionen Menschen (davon 6 Millionen in Deutschland) abgegriffen wurden. Nachdem man die Daten im letzten Jahr kostenpflichtig über Telegram erwerben konnte, stehen sie seit einiger Zeit komplett öffentlich im Netz und können quasi von jedem eingesehen werden.

Da ich jetzt nicht darauf eingehen werde, wo genau die Daten zu finden sind, möchte ich euch aber dennoch eine Möglichkeit geben, um zu prüfen ob eure Telefonnummer oder auch Email im Datenleck enthalten war. Auf der Webseite www.haveibeenpwned.com könnt ihr durch Eingabe eurer Email-Adresse oder Nummer (probiert es am besten einmal mit der 0 und einmal mit 49 für Deutschland zu Beginn aus) prüfen, ob diese bereits im Umlauf ist.

In meinem Fall ist es so, dass meine Nummer zu finden ist, meine bei Facebook genutzt Email-Adresse jedoch nicht. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass nicht direkt meine Daten abgegriffen wurden, sondern die von irgendeinem Nutzer, der meine Nummer auf seinem Smartphone gespeichert hat. Wie ihr nämlich wissen solltet, müsst ihr nicht selber bei Facebook angemeldet sein. Es reicht quasi wenn irgendjemand eure Nummer hat und gleichzeitig die Facebook-App (oder auch WhatsApp) auf seinem Smartphone nutzt. In der Regel ist es nämlich Bedingung zur Nutzung, dass ihr Facebook Zugriff auf euer Kontaktbuch gewährt und so alle Namen, Adressen, Nummern und Co. auf den Facebook-Servern gespeichert werden.

Ist eure Nummer oder Email erst einmal im Umlauf, ist es nicht mehr möglich daran etwas zu ändern. Man muss sich also wohl auch in Zukunft auf SPAM-Nachrichten einstellen wenn man Email oder Telefonnummer nicht wechselt. Wobei auch das nur vorübergehend helfen könnte, bis das nächste Datenleck entsteht. Um das Ganze aber vielleicht ein bisschen abzuschwächen, solltet ihr erstens niemals auf den Link klicken (nicht nur wegen der Schadsoftware oder Phishing, sondern auch wegen dem Tracking um zu Filtern welche Nummern den Link anklicken und damit noch aktiv sind) und zweitens bestenfalls nichtmal die SMS öffnen (auch hier gibt es zum Teil Lesebestätigungen die zur Überprüfung einer aktiv genutzten Nummer führen können).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s