Apple – Heute ist der (Air) Tag

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch mit einem schlechten Wortspiel! Wie ihr wisst, ist heute ja der offizielle Verkaufsstart der AirTags, daher hier nochmal ein paar Worte zu den neuen Trackern.

Ab dem heutigen Freitag können die Apple AirTags (Apple-Link/Amazon-Link) ganz offiziell erworben werden und sollten – vorausgesetzt ihr habt rechtzeitig bestellt – auch heute bei vielen Käufern ankommen. Da es bei mir etwas später wurde mit der Bestellung, muss ich mich wohl noch ein bisschen gedulden. Wobei ich vielleicht heute doch schon Glück haben könnte, denn ich habe mittlerweile drei unterschiedliche Angaben zur Lieferung erhalten. Per E-Mail wurde mir mitgeteilt, mein einzelner AirTag soll heute kommen. In der DHL Sendungsverfolgung steht etwas von kommendem Montag und in der Apple Store App sind wir beim kommenden Mittwoch. Wann es bei mir daher so weit ist, wird man sehen.

Ganz so eilig habe ich es aber auch nicht, denn wie ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich jetzt nicht der allergrößte Fan der kleinen Tracker. Prinzipiell kann es natürlich nicht schaden, seine Sachen zum Beispiel bei einem Diebstahl orten zu können. Kennt der Dieb jedoch die AirTags, hat es sich dann auch schnell erledigt mit dem Orten, denn ein AirTag kann ohne Probleme deaktiviert werden und ihr seht ihn nie wieder. Ansonsten ist es bei mir so, dass ich bisher gut ohne Tracker klargekommen bin und es wohl auch weiterhin tun werde, so viele Sachen verliere oder verlege ich nämlich nicht und meinen Kopf trag ich immer bei mir. Ein bisschen Nachdenken und nicht nur stumpf in eine App schauen kann ja prinzipiell nie schaden, in jeder Hinsicht.

Naja, kommen wir aber zu einer wie ich finde guten Sache, die die AirTags quasi mit sich bringen, und zwar die Öffnung des „Wo ist?“ Netzwerks. Dadurch lassen sich eben nicht nur die AirTags bzw. Apple-Produkte orten, sondern auch Produkte von Drittherstellern. Unter anderem hat zum Beispiel Vanmoof ein Update veröffentlicht, mit dem sich das S3 und X3 E-Bike orten lassen. So sollte eine perfekte Integration bei Produkten die möglicherweise geklaut werden können meiner Meinung nach aussehen, denn hier muss ich mir nicht erst einen AirTag plus ein teils viel zu teures Zubehörprodukt kaufen (Hermès bietet zum Beispiel einen 449 Euro teuren Gepäckanhänger an), um mein Gerät orten zu können, es ist einfach schon alles integriert.

Von daher bleibt aus meiner Sicht zu hoffen, dass sich mehr Hersteller dem „Wo ist?“-Netzwerk anschließen, dann bräuchte man weniger AirTags. Außerdem bin ich gespannt ob die AirTags, wenn dann ähnliche Produkte wie der Chipolo One Spot erscheinen, noch irgendeinen Mehrwert bieten oder einfach nur eine Rolle spielen, weil sie von Apple sind. Bis es soweit ist und ich selber wirklich etwas dazu sagen kann, bleiben die AirTags für mich aber nur ein nettes Spielzeug, was dann ein paar Mal gezeigt und irgendwann wahrscheinlich vergessen wird (außer man verlegt so oft seine Sachen oder wird regelmäßig beklaut, dass man die AirTags täglich braucht).

Aber gut, lasst euch von mir nicht den Spaß an den neuen Trackern verderben und probiert die AirTags gerne aus. Ihr könnt ja mal erzählen, was ihr damit so mehr oder weniger sinnvolles anstellt. Eventuell sind meine Gedanken ja noch nicht zu Ende gedacht und ihr bringt mich auf Ideen, wo ich sagen würde, dazu sind die AirTags wirklich sinnvoll. Falls ihr noch gar nicht über die AirTags bescheid wisst, dann empfehle ich nochmal einen kurzen Blick in meinen Frage-Antwort Artikel aus der vergangenen Woche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s