Sprachassistenten und Smart Home-Geräten droht EU-Regulierung

Wegen Wettbewerbs- und Datenschutzproblemen droht Sprachassistenten wie Siri, aber auch verschiedenen Smart Home Geräten eine Regulierung durch die EU.

Mit Siri, Alexa, dem Google Assistenten und weiteren Sprachassistenten sowie den diversen Smart Home Geräten auf dem Markt bestimmen die Anbieter dieser, welche Dinge sie dem Nutzer erlauben und welche nicht. Dies führte bereits in der Vergangenheit dazu, dass die Anbieter auf den Schirm der EU-Kommission geraten sind. Nun arbeitet die Kommission an einem neuen Plan zur Regulierung, zu dem nun erste Infos bekannt wurden.

Um einzelne Anbieter zu regulieren, hat man sich insgesamt knapp 200 Unternehmen (aus Europa, Asien und den USA) bzw. deren Assistenten und Produkte angesehen und diese hinsichtlich von Wettbewerbs- und Datenschutzproblemen überprüft.

Den kompletten Bericht zu dieser Untersuchung will man im ersten Halbjahr 2022 veröffentlichen und anschließend mit einzelnen Regulierungen beginnen. Außerdem sollen die gesammelten Informationen in ein neues Gesetz über digitale Märkte einfließen. Bei einem Verstoß gegen dieses Gesetz, droht man den Unternehmen mit einer Geldbuße in Höhe von 10% des weltweiten Jahresumsatzes.

In wie weit wir als Nutzer in Zukunft von den neuen Regularien bzw. dem neuen Gesetz für digitale Märkte profitieren oder vielleicht auch mit weniger hierzulande zulässigen Funktionen leben müssen, bleibt erst einmal noch abzuwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s