REVIEW: Die neue HomeKit-Mini-Steckdose von Meross

Vor kurzem ist die neue HomeKit-Mini-Steckdose von Meross erschienen. Ich habe sie mir mal angesehen und möchte euch heute kurz darüber informieren.

Von Meross gab es vor kurzem eine neue Version der HomeKit-Steckdose, die deutlich kleiner ist als das bisherige Modell. Ich habe die neue Steckdose getestet und möchte sie euch nachfolgend kurz vorstellen. Freundlicherweise habe ich dazu von Meross den Viererpack der HomeKit-Mini-Steckdose (Amazon-Link) erhalten. Sie ist aber auch einzeln (Amazon-Link) erhältlich.

Beginnen wir den test wie immer beim Lieferumfang, der relativ gering ausfällt, denn es befinden sich lediglich die vier Steckdosen sowie ein wenig Papierkram im Paket. Das war es auch schon. Der HomeKit-Code zur Einrichtung ist jeweils direkt auf den Steckdosen zu finden.

Qualitativ unterscheidet sich die neue Mini-Steckdose nur gering von der bereits erhältlichen und größeren Steckdose. Meiner Meinung nach ist die Oberfläche der großen Steckdose etwas glatter als beim neuen Mini-Modell und auch der Ein/Aus-Schalter am Gerät ist beim großen Modell besser eingearbeitet, denn beim Mini-Modell steht er heraus. Dafür zeigt letztere durch eine von vorne Sichtbare LED-Lampe etwas besser an, ob die Steckdose gerade in Benutzung ist oder nicht. Da die Unterschiede aber nur minimal sind, würde ich jetzt nicht sagen, dass das eine besser als das andere ist.

Was jedoch klar besser beim neuen Mini-Modell ist, ist die Größe. Hier bekommt ihr eine nur 3,5 cm aus der Wand herausragende und mit Seitenlängen von 5 cm sehr kompakte Steckdose. Das größere Modell kommt auf Seitenlängen von 6,7 cm und steht auch 6,7 cm aus der Wand bzw. Steckdose heraus. Im direkten Vergleich ist das schon ein deutlicher Unterschied.

Technisch gibt es keine Unterschiede zwischen den Modellen und so wird auch die Mini-Steckdose über das 2,4 GHz-Netz in euer HomeKit-System eingebunden und bietet eine Ausgangsleistung von maximal 2.300 Watt. Nach der Einbindung lässt sie sich wie üblich Ein- bzw. Ausschalten und kann in Automationen und Szenen eingebunden werden. Über die Meross-App stehen zudem ein Zeitplan und eine Timer-Funktion bereit. Außerdem wird die Meross-App auch für Firmware-Updates benötigt.

In Sachen Zuverlässigkeit kann ich bisher nicht klagen, aber ich habe allgemein sehr gute Erfahrungen mit den HomeKit-Produkten von Meross gemacht (und das meine ich ehrlich und ohne das es eine Rolle spielt, dass ich die Geräte in der Regel kostenfrei von Meross erhalten habe). Das Preis-Leistungsniveau stimmt beim chinesischen Unternehmen in der Regel einfach.

Als Fazit würde ich daher festhalten, dass jeder der auf eine möglichst kleine Steckdose setzen möchte und dabei nicht allzu viel Geld ausgeben will, ohne Bedenken zugreifen kann. Sicherlich sollte noch erwähnt werden, dass kein Thread-Support mit an Bord ist, wen das aber nicht stört, der bekommt hier ein zuverlässiges Produkt. Wie eingangs erwähnt kann man aktuell sogar etwas preiswerter zugreifen, denn sowohl die einzelne Steckdose (Amazon-Link) wie auch der Viererpack (Amazon-Link) sind derzeit im Angebot. Für das einzelne Modell zahlt ihr daher nur 12,95 statt 17,99 Euro (Angebot ist leider doch schon wieder beendet) und für den Viererpack 51,99 statt 63,99 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s