Spotify und der HomePod gehören nicht zusammen

Spotify ist wohl der meistgenutzten Musik-Streaming-Dienst, hat es bisher aber immer noch nicht auf den HomePod geschafft. Ob sich das bald ändert, bleibt fraglich.

Um euch zu Beginn des Artikels nochmal kurz über meine Musik-Streaming-Vergangenheit aufzuklären: Bis vor ein paar Jahren war ich eigentlich zufriedener Nutzer von Amazon Music Unlimited, bis ich mir dann damals den HomePod zugelegt habe. Auf diesem war es nämlich lange Zeit ausschließlich möglich, Apple Music als Streaming-Dienst auszuwählen. Von daher blieb mir fast keine andere Wahl, als zu Apples Musik-Streaming-Dienst zu wechseln (auch wenn es damals im Gegensatz zum in der Familie genutzen Familienabo bei Amazon Music unlimited erst einmal teurer war). Mittlerweile hat Apple die Beschränkungen jedoch aufgehoben und erlaubt auch Drittanbietern, als Musik-Streaming-Dienst über den HomePod genutzt werden zu können.

Von dieser Möglichkeit haben unter anderem schon der in Amerika beliebte Streaming-Dienst Pandora oder vor kurzem auch Deezer gebrauch gemacht und können mittlerweile ganz einfach als Streaming-Dienst ausgewählt werden. Der wohl beliebteste Streaming-Dienst, Spotify, hat es aber bis heute nicht auf den HomePod geschafft (und das, obwohl man sich lange Zeit darüber beschwert hatte, dass Apple nur den eigenen Streaming-Dienst erlaubt). Ob sich das bei Spotify demnächst ändern wird, ist aber weiterhin fraglich.

Anscheinend ist das Interesse seitens Spotify aber auch nicht allzu groß, denn auf die Frage wann Spotify denn endlich auf den HomePod kommt, die bereits vor knapp einem Jahr aus der eigenen Community an Spotify gerichtet wurde, hat man erst vor kurzem reagiert. Dabei hat man aber keinerlei Infos bezüglich eins Starts bekanntgegeben, sondern lediglich mitgeteilt, dass der Beitrag „die nötigen Stimmen gesammelt“ hat und nun an „die internen Teams von Spotify“ weitergeleitet wurde. Nach einem baldigen Start klingt das für mich eher nicht.

Sei es drum, denn meiner Meinung nach unterscheiden sich die Musik-Streaming-Dienste nur sehr gering von einander und mir persönlich ist es fast egal, ob ich nun Apple Music, Amazon Music unlimited, Deezer oder sonst wen nutze. Wichtiger ist mir die beste Kompatibilität mit dem Apple Universum und da hat Apple Music als Apples eigener Streaming-Dienst nunmal deutliche Vorteile. Das es Apple Music im Apple One Abo zudem nochmal etwas preiswerter gibt (wenn man auch die anderen Apple Dienste wie Apple TV+ oder Apple Arcade und die iCloud nutzt), erleichtert mir dann auch nochmal die Entscheidung für Apple Music. Natürlich kann man hier Fragen bezüglich der Bevormundung aufbringen (die ja auch immer wieder gestellt werden), trotzdem bleibt Apple Music das am besten integrierte und auch preiswerteste Angebot. Von daher käme Spotify für mich nicht in Frage, egal ob sie auf dem HomePod verfügbar wären oder nicht. Wie sieht es da bei euch aus? Nutzt ihr den HomePod und habt trotzdem Spotify abonniert oder habt ihr aufgrund der besten Kompatibilität auch zu Apple Music gegriffen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s