REVIEW: Die stylische Powerbank von Einova

Heute möchte ich euch mit der Einova Powerbank Canvas kurz mal eine der wahrscheinlich stilvollsten Powerbanks vorstellen, die es aktuell auf dem Markt so zu kaufen gibt.

Wenn man über die Mode-Hauptstädte Europas spricht, dann wird neben Paris natürlich auch immer wieder das italienische Mailand genannt. Nicht so weit weg von Mailand liegt die Stadt Modena und aus dieser kommt zwar nicht die neueste und stilvollste Mode, dafür aber wohl welche der optisch interessantesten Zubehörgeräte für euer iPhone und Co. Denn in Modena sitzt das Unternehmen Eggtronic, welches unter seiner Marke Einova wirklich interessante Zubehörprodukte vertreibt.

Von Einova by Eggtronic hatte ich euch in der Vergangenheit schon die 3-in-1 Powerleiste (eine Powerbank mit drei kabellosen Ladeflächen, zwei davon für iPhone & Co. sowie eine für die Apple Watch) und die flexiblen 65W Sirius Netzteile vorgestellt. Heute widme ich mich einem weiteren Produkt, und zwar der Powerbank Canvas (Amazon-Link). Was diese bietet erfahrt ihr folgend.

Beginnen wir wie immer beim Lieferumfang. Zu diesem gehört neben der wie bei Einova üblichen bunten Verpackung außerdem noch, die 14,8 x 7,3 x 1,45 cm große und 350g schwere Powerbank, ein geflochtenes und etwa 90cm langes USB-A auf USB-C-Kabel und der übliche Papierkram (welcher wie bei Apple-Produkten in einer kleinen Hülle steckt).

Was bei der Canvas Powerbank sofort auffällt, ist das wie ich finde sehr stylische Design. Vorne und hinten ist die Powerbank mit weichem und wasserabweichendem Canvas Stoff in grau/schwarz überzogen. Der schwarze Rahmen trägt sein übriges dazu bei, der Powerbank einen unverwechselbaren Look zu verpassen. Außerdem gibt es nach dem Anschalten der Powerbank auch eine digitale LED-Prozentanzeige, dank der ihr immer sofort wisst, wie viel Akku die Powerbank noch besitzt.

Insgesamt bietet die Canvas Powerbank eine Akku-Kapazität von 10.000 mAh. Diese kann über die zwei USB-A-Anschlüsse (nur Ausgänge, DC5V2.4A) und den einen USB-C-Anschluss (Ein- und Ausgang, DC5V3A) an drei Geräte gleichzeitig abgegeben werden. Bei der Ausgangsleistung kommen wir auf insgesamt 15W, die sich bei gleichzeitiger Nutzung der Anschlüsse auf diese verteilt (allzu schnell geladen wird also bei gleichzeitiger Nutzung nicht).

Sollte man jedoch nur ein Gerät laden (bestenfalls dann über USB-C), ist die Ausgangsleistung völlig in Ordnung. In meinem Test habe ich mich einmal mit dem iPad mini befasst und konnte dieses in etwa 30 Minuten um 30 Prozent und in etwa 2 Stunden um 90% aufladen. Die Powerbank verlor dabei rund 70% ihrer Kapazität.

Einen weiteren Test habe ich mit meinem iPhone 12 Pro durchgeführt. Hier reichten 30 Minuten um den Akku um 40 Prozent aufzuladen und 2 Stunden für etwas mehr als 90 Prozent. Der Akku der Powerbank verlor dabei knapp 35 Prozent.

In etwa könnte man also sagen, die Leistung der Powerbank reicht aus, um ein iPhone 12 Pro und iPad mini der 6. Generation fast komplett aufzuladen. In vielen Fällen sollte das eigentlich genügen, auch wenn es natürlich besser bzw. schneller gehen kann.

Leider hat die Powerbank am Ende aber noch einen Haken, denn auch wenn sie die meisten Powerbanks designtechnisch alt aussehen lässt und mal wieder beweist, dass die Italiener einen guten Geschmack haben, ist sie mit aktuell 57,19 Euro deutlich teurer als die meisten Modelle. Schaut man zum Beispiel bei Anker vorbei, bekommt man dort aktuell die Anker PowerCore Slim (mit 10.000 mAh, 20W Ausgangsleistung und USB-C, USB-A und Micro-USB-Anschluss, Amazon-Link) für gerade mal 26,99 Euro. Vom Design kann diese zwar nicht mithalten, leistungstechnisch ist sie aber nicht wirklich schlechter (lässt man den meiner Meinung nach sinnfreien Micro-USB-Anschluss der Powerbank einmal weg).

Von daher würde ich den Test wie folgt beenden: Wer in einer schöneren Welt leben möchte, in die auch die eigenen Technik-Geräte optisch perfekt hineinpassen, der sollte sich die Einova Powerbank Canvas (Amazon-Link) einmal ansehen. Wem das alles egal ist und wer sich sagt, Hauptsache das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, für den gibt es sicherlich einige Alternativen die dann die bessere Wahl sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s