Konzept eines HomePod mini mit Display

Vor Kurzem tauchte eine Konzeptidee eines HomePod mini mit Display auf, der auch als „HomePod touch“ bezeichnet wird. Was würdet ihr davon halten?

Vor wenigen Tagen hatte Parker Ortolani von 9to5Mac ein Konzept eines HomePod mini mit Display veröffentlicht und auch wenn ich eigentlich weniger auf Konzepte und Ideen eingehe, hat sich dieses so weit verbreitet, dass ich dann doch kurz etwas dazu schreiben möchte.

Bei dem Konzept hat Parker Ortolani wahrscheinlich auf die ebenfalls vor Kurzem aufgetauchte Idee eines HomePod mini mit Akku zurückgegriffen, bei dem ja bereits darüber spekuliert wurde, dass dieser mit einem nach vorne ausgerichteten Display erscheinen könnte und ein MagSafe-Ladegerät als „Ständer“ und für die Stromversorgung dienen würde.

Nun stelle man sich einmal vor, ein solches Modell würde erscheinen (noch nichtmal unbedingt akkubetrieben) und hätte anstelle des üblichen HomePod-Displays ein kleines Display, auf dem Infos ähnlich wie auf den Zifferblättern der Apple Watch angezeigt werden. So ungefähr stellt es sich zumindest Parker Ortolani vor.

Ob ein solches Modell jemals erscheint oder Apple überhaupt daran arbeitet, ist derweil unbekannt. Bisher hieß es eher, dass Apple an einen HomePod mit Display arbeiten soll, der im iPad-Design mit „angebautem“ Lautsprecher daher kommt. Von daher warten wir mal ab wie es kommt. Was man aber sicherlich ohne viel Wissen sagen kann ist, dass ein „verbessertes“ HomePod mini Modell nochmal eine Ecke teurer wäre.

Zum Schluss dann noch kurz ein Hinweis: Wer seinen HomePod mini bereits jetzt mit Display nach vorne ausrichten möchte, der sollte sich mal den Spigen Silikon Ständer ansehen, den es in schwarz oder weiß für 12,99 Euro bei Amazon (Affiliate-Link) zu kaufen gibt.

Kommentar verfassen