Die Top-News im Januar 2022

Jeden Sonntag gibt es dieses Jahr die Top 3 News der Woche in der Zusammenfassung. Zum Monatsende gibt es nochmal einen Rückblick.

Seit Anfang des Jahres habe ich euch an jeden Sonntag die drei von euch am meisten aufgerufenen Artikel der Woche kurz zusammengefasst. Falls ihr euch zum Monatsende nochmal informieren wollt, was im Januar 2022 die interessantesten News waren, findet ihr diese nachfolgend nochmal.

Home-Optimierungen mit iOS 15.3 & Co.
In der Kalenderwoche 4 hat Apple die neuesten Versionen seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Für uns HomeKit-Nutzer bedeutete das vor allem die Rückkehr der Kamera-Vorschaubilder, wie ich euch hier berichtet hatte. Viel mehr hat Apple in Sachen HomeKit auch leider nicht verändert. Dennoch interessant ist aber auch der nun integrierte Support für den Mehrbenutzermodus auf italienisch und auf englisch (für Indien) sowie die Möglichkeit, dass Apple Music Voice Abo auf dem Apple TV zu nutzen.

Nanoleaf und Hafa veröffentlichen „smarten“ Spiegel
In Kooperation mit Nanoleaf hat das schwedische Unternehmen Hafa einen smarten Spiegel mit HomeKit-Support auf den Markt gebracht. Der Spiegel besitzt einen Durchmesser von 70 cm und kommt mit einem äußeren LED-Lichtring mit bis zu 1.200 Lumen, der in verschiedenen Weißtönen leuchten kann. Leider ist der Lichtring aber auch das einzige „smarte“ Feature und mit einem Preis von etwas mehr als 500 Euro ist der Spiegel nicht gerade preiswert.

HomeKit Secure Video-Support für Homebridge
Ebenfalls bei euch beliebt war die Info zum jetzt möglichen Einsatz von HomeKit Secure Video per Homebridge. Solltet ihr also nicht offiziell HomeKit-zertifizierte Kameras im Einsatz haben und diese per Homebridge innerhalb von HomeKit nutzen, dann könnt ihr (bei einem entsprechenden Abo) auch auf die HomeKit Secure Video-Features wie der Videospeicherung in eurer iCloud zugreifen.

Eufy Security-App mit Update auf Version 4.0
Wer auf die HomeKit-Kameras von Ankers Tochterunternehmen eufy setzt, der konnte in KW3 das neueste Update der eufy Security-App herunterladen. Mit dem Update hat eufy seiner App unter anderem eine neue Benutzeroberfläche für die Tabs „Geräte“ und „Geräteeinstellungen“ spendiert sowie einen neuen Sicherheits-Bericht integriert. Darüber hinaus wurde auch eine neue Firmware-Version für ausgewählte Kameras, wie zum Beispiel die IndoorCam 2K (Amazon-LinkTestbericht) und IndoorCam 2K Pan & Tilt (Amazon-Link) mit HomeKit Secure Video, veröffentlicht. Die Firmware-Updates lassen sich wie immer kostenlos über die eufy Security-App herunterladen.

Zorachka Homam in Deutschland erhältlich
Wer es gerne ein wenig exklusiv mag, der kann seit Kurzem die mit 349 Euro nicht gerade preiswerte Zorachka Homam HomeKit Secure Video-Kamera auch aus Deutschland bestellen. Als besonderes Feature bietet die Kamera die Möglichkeit auch ohne Internetverbindung Videos aufzuzeichnen und auf dem integrierten Speicher (64GB) zu sichern. Darüber hinaus gibt es eine Auflösung von 1080p, HDR, ein großes Sichtfeld (156 Grad diagonal, 134 Grad vertikal), Nachtsicht, Bluetooth 5.0 (wahrscheinlich nur zum Koppeln mit dem iPhone) und 2,4 sowie 5 GHz-Support. Ob sich der Aufpreis gegenüber anderen Kameras lohnt, entscheidet ihr am besten für euch selber.

Neuer HomeKit-Vorhangmotor und -Bewegunsgmelder von Aqara
Aqara erweitert sein Produkt-Portfolio und bringt mit dem Aqara Curtain Driver E1 und dem Aqara Motion Sensor P1 zwei neue HomeKit-Geräte auf den Markt. Beim Aqara Curtain Driver E1 handelt es sich um einen Vorhangmotor, der anders als der Roller Shade Driver E1 funktioniert und in die Vorhangschiene eingesetzt wird. In dieser bewegt er sich dann von der einen auf die andere Seite und zieht die Vorhänge mit.

Der neue Bewegungsmelder kommt in einem zum bereits erhältlichen Aqara Bewegungsmelder ähnlichen Design und ist lediglich etwas länger. Das liegt daran, dass im Inneren jetzt zwei anstatt einer CR2450-Batterien platz finden. Dadurch soll die Akkulaufzeit auf bis zu 5 Jahre erhöht werden. Beide Geräte sind bereits in einem slowakischen Online-Shop gelistet und es wird darauf hingewiesen, dass es sich um die europäischen Versionen der Geräte handelt. Bestellt werden können sie aktuell jedoch noch nicht.

Vestaboard kann hierzulande bestellt werden
Seit Kurzem lässt sich die smarte Nachrichtentafel Vestaboard vom gleichnamigen US-Hersteller auch hierzulande bestellen. Obwohl sie mit über 3.000 Euro nicht gerade preiswert ist und die Auslieferung erst ab März erfolgt, scheint das Interesse recht hoch zu sein. Was die smarte Nachrichtentafel ausmacht, hast eich euch bereits im vergangenen Jahr zusammengefasst, alle Infos zum Europa-Start und dem Preis findet ihr hier.

Apple HomeKey und die ersten Türschlösser
Vor einiger Zeit hat Apple das neue HomeKey-Feature für HomeKit-Türschlösser vorgestellt, dank dem ihr letztere zum Beispiel ganz einfach per NFC mit der Apple Watch oder dem iPhone entsperren könnt. Noch gibt es keine kompatiblen Türschlösser, mit dem Aqara A100 Smart Lock und dem Schlage Encode Pluskündigen sich jetzt aber die ersten Modelle an, die das neue Feature unterstützen. Bis sie hierzulande erhältlich sind, wird aber wahrscheinlich noch etwas Zeit vergehen.

AIMENGTE mit preisgünstigen „HomeKit“-Geräten
Zu guter Letzt hatte ich euch KW2 dann über den Hersteller AIMENGTE informiert, der bei seinem Produkten mit HomeKit-Support wirbt. Leider ist dieser aber nicht offiziell, von daher lassen sich die Geräte zwar in HomeKit einbinden, man bekommt aber ein Warnhinweis, dass es sich um nicht zertifizierte Geräte handelt. Von daher hatte ich bereits gesagt, dass ich die Geräte nicht unbedingt empfehlen würde sondern lieber etwas mehr zahlen und dann ein offiziell von Apple zertifiziertes Gerät bekommen. Wer sich die Produkte von AIMENGTE trotzdem ansehen möchte, sollte einmal hier vorbeischauen.

Die Highlights der CES 2022
Anfang des Jahres wurden auf der CES 2022 in Las Vegas die neuesten Technik-Highlights gezeigt. Mit dabei waren natürlich auch eine ganze Reihe an HomeKit-Geräten, unter anderem von OneLife, Aura, Twinkly, Eve Systems, Sengled, Wemo, Aqara oder TP-Link. Doch auch darüber hinaus gab es noch ein paar Highlights zu sehen. Die Wichtigsten habe ich euch hier aufgelistet.

Roborock S7 MaxV Ultra & mehr vorgestellt
Mit dem Roborock S7 MaxV Ultra hat Roborock das neue Maß der Dinge in Sachen Saugroboter vorgestellt. Dieser bietet euch im Prinzip alle Features, die ein moderner Saugroboter heutzutage haben sollte und kommt obendrein mit einer neuen Station, die nicht nur zum Laden dient, sondern gleichzeitig auch eine Absaugen- und Reinigungsstation kombiniert. Mit dem Roborock S7 MaxV Ultra müsst ihr euch also wirklich nur noch selten selber um die Reinigung der eigenen Vier Wände kümmern. Leider ist der Preis jedoch auch recht happig und liegt bei 1.399 Euro. Immerhin bekommt ihr den S7 MaxV aber auch in zwei preiswerteren Versionen, die dann jedoch ohne die neue Kombi-Station verfügen. Die wichtigsten weiteren Infos findet ihr hier.

Bosch Außensirene erhältlich
Auf Platz drei der beliebtesten Artikel der KW1 lag dann die Info zu der smarten Außensirene von Bosch. Diese habe ich zuerst mit dem Hinweis auf HomeKit-Support beworben, da dies unter anderem im Shop bei Cyberport (wo die Sirene für 199 Euro erworben werden kann) so kommuniziert wurde. Einen Tag nach der Veröffentlichung bekam ich jedoch eine Email von Bosch, in der ich darauf hingewiesen wurde, dass die smarte Außensirene nicht mit HomeKit-Support ausgestattet ist. Dementsprechend habe ich euch natürlich auch direkt informiert und hoffe, es hat sich niemand die Sirene zugelegt um sie innerhalb von HomeKit nutzen zu können. Für alle die aber sowieso auf die Smart Home Geräte von Bosch setzen, ist die Sirene sicher einen Blick wert. Die wichtigsten Infos zu dieser findet ihr hier.

Kommentar verfassen