Mehrfarbige Moonside Lampen sollen HomeKit-Support erhalten

Schon von Moonside gehört? Das amerikanische Unternehmen hat kürzlich zwei interessante Lampen veröffentlicht, die zukünftig auch HomeKit unterstützen sollen.

HomeKit-Lampen die mehrere Farben gleichzeitig wiedergeben können, sucht man ja immer noch selten. Neben ein paar Lightstrips, den Gradient-Produkten von Hue und zum Beispiel auch den LIFX Tile (Testbericht; Amazon-Link) könnte es da demnächst noch mehr geben, denn das mir bisher unbekannte Unternehmen Moonside hat jetzt zwei interessante Lampen veröffentlicht, die in Zukunft auch über HomeKit-Support verfügen sollen.

Zum Einen handelt es sich bei den neuen Lampen um die 16,5 cm hohe und im Durchmesser 10,1 cm breite Moonside Lamp One. Diese könnte man grob als eine Art Nachttischlampe im Stile des größeren Meross-Modells bezeichnen. Das besondere an ihr ist aber, dass sie die Wiedergabe von mehreren Farbe gleichzeitig (inklusive verschiedener Effekte) ermöglicht. Insgesamt bis zu 120 Stück, denn so viele Farbzonen besitzt die mit WLAN und Bluetooth ausgestattet Lampe.

Zum Anderen bietet Moonside dann noch die Moonside Neon Lighthouse an. Bei dieser handelt es sich um eine 35cm lange Leuchtröhre zum Hinstellen, die über insgesamt 90 verschiedene Farbzonen verfügt und ebenfalls WLAN sowie Bluetooth unterstützt.

Wie Moonside auf der eigenen Webseite mitteilt, unterstützen die beiden Lampen bereits Alexa, den Google Assistenten oder IFTTT und lassen sich über die für iOS und Android verfügbare Moonside-App steuern. Bezüglich HomeKit wird mitgeteilt, dass man die Unterstützung später per Firmware-Update nachreichen möchte.

Die UVP für die Moonside Lamp One liegt bei 99,90 US-Dollar. Aktuell kann sie aber bereits für 69,90 US-Dollar bestellt werden. Die Moonside Neon Lighthouse kostet 96,90 US-Dolalr, ist aber aktuell ebenfalls reduziert und lässt sich für 67,90 US-Dollar erwerben. Zusätzlich dazu gibt es noch einen in Silber oder schwarz erhältlichen Standfuß für die Neon Lighthouse, welcher 19,90 US-Dollar kostet, aber zum Aufstellen nicht notwendig sein soll.

Kurzer Hinweis zum Schluss: Verlassen solltet ihr euch auf das Versprächen bezüglich HomeKit nicht. Es haben schon verschiedene Hersteller versprochen HomeKit-Support nachzureichen und bei einigen warten man bis heute darauf. Wer die Lampen also ausschließlich kaufen möchte, um sie innerhalb von HomeKit zu nutzen, sollte vielleicht besser bis zum Update warten.

Quelle

Kommentar verfassen