REVIEW: Android-Smartphone Gigaset GS5 ausprobiert

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Blick über den Tellerrand hin zu einem Smartphone mit Android, und zwar dem Gigaset GS5.

Auch wenn sich hier auf HomeKits in der Regel alles um Apple, Apple HomeKit und smarte Gadgets und Zubehörprodukte für Apple-Nutzer dreht, möchte ich es mir hin und wieder nicht nehmen lassen, auch mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Das habe ich dank freundlicher Unterstützung von Gigaset auch mal wieder getan und mir das Gigaset GS5 (Amazon-Link) Android-Smartphone angesehen.

Das Ganze werde ich diesmal jedoch nicht wie einen üblichen Testbericht aufziehen, denn sind wir ehrlich, weder mich noch die meisten von euch wird ein Smartphone mit Android-Betriebssystem als Hauptgerät so sehr reizen, dass die Details ausschlaggebend für einen Kauf sind. Außerdem bin ich am Ende wohl auch der Falsche, um euch im Detail über Android-Smartphones zu informieren, denn weder nutze ich regelmäßig eines, noch hatte ich einige der aktuellen Top-Modell überhaupt in der Hand.

Trotzdem möchte ich euch heute als Systemfremder-Nutzer kurz einmal ein paar meiner persönlichen Eindrücke vom Gigaset GS5 schildern, denn vielleicht habt ihr ja Android-Nutzer in eurem Umfeld die gerade ein Smartphone suchen. In dem Fall kann man ja mal ein „Made in Germany“ Smartphone ins Gespräch bringen. Zumindest wenn es das wert ist, doch dazu gleich mehr.

Beginnen wir meine Eindrücke bei der Qualität und Verarbeitung, die ich durchaus gelungen finde, auch wenn sie meiner Meinung nach nicht mit meinem iPhone 12 Pro mithalten kann. Das muss man aber auch relativieren, denn das Gigaset GS5 ist mit knapp 300 Euro deutlich preiswerter als mein iPhone. Dennoch kommt es zum Beispiel mit einer Rückseite aus Glas, die zwar anfällig für Fingerabdrücke ist, aber dem Smartphone dafür auch ein bisschen Klasse verleiht.

Außerdem bekommt man beim GS5 etwas, was sich einige iPhone-Nutzer schon lange wünschen, und zwar einen austauschbaren Akku. Ein nettes Feature, welches wohl besonders für Nutzer von Interesse ist, die ihr Smartphone nicht alle 1-2 Jahre wechseln sondern länger nutzen. An diese Nutzer richtet man sich mit dem Gigaset GS5 wohl auch vorrangig, denn man bekommt ein qualitativ gutes und optisch ansprechendes Smartphone, welches aber insgesamt eher in der Mittelklasse angesiedelt ist. Technik-Nerds und High-End-Fans bedient man also nicht.

Trotzdem ist das GS5 ein grundsolides Smartphones, welches wie ich finde für den aufgerufenen Preis auch einige gute und praktische Features bietet. Unter anderem hätten wir hier einen auf der Rückseite angebrachten Fingerabdruckscanner (funktioniert ganz gut, nicht immer perfekt), ein Dual-Kamerasystem mit 48 MP Hauptkamera und 8 MP Ultraweitwinkel- & Makrokamera, eine 16 MP Frontkamera die auch zum Entsperren per Gesicht genutzt werden kann, ein 6,3 Zoll Full HD Display mit V-Notch, NFC, 15W Wireless Charging, einen MTK Helio G85 2,0 GHz Octa-Core Prozessor und einen ausdauernden 4.500 mAH Akku.

Für einen Gesamtpreis von rund 300 Euro kann sich das schon sehen lassen, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was die Konkurrenz aus Asien mittlerweile für diesen Preis anbietet. Eventuell bekommt ihr dort sogar ein bisschen „mehr“, in der heutigen Zeit kann es aber auch nicht schaden, ein paar „Made in Germany“ Produkte zu erwerben und die hiesige Wirtschaft zu unterstützen. Wobei natürlich erwähnt werden muss, dass nicht das komplette Smartphone und alle Teile hierzulande hergestellt werden.

Beim Vergleich mit meinem iPhone 12 Pro muss das Gigaset GS5 natürlich Federn lassen und es fühlt sich nicht ganz so wertig an und ist deutlich leichter, dennoch können zum Beispiel gerade die Kamera oder das Display im Verhältnis überzeugen. Auch die Größe geht für mich als iPhone 12 Pro Nutzer in Ordnung, wobei ich es wirklich gerne kompakt mag, hier ist der Unterschied aber auch nicht groß wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

Bevor ich dann gleich zu meinem Fazit komme, möchte ich kurz noch aufs Betriebssystem eingehen. Bisher läuft Android 11 auf dem Gigaset GS5. Ein Update für Android 12 ist jedoch geplant und wird von Gigaset auch garantiert. Insgesamt ist Android natürlich Geschmacksache und ich bin weiterhin nicht der Größte Freund vom Google Betriebssystem. Klar könnt ihr damit im Prinzip auch alles machen und müsst nur auf Apple-spezifischen Funktionen verzichten, letztere machen aber gerade den Reiz aus und sind für mich die Grundlage von vielen technischen Bereichen, wie zum Beispiel auch meines Smarthome-Systems. Von daher ist Android für mich keine Alternative zu iOS, da ich dort auf vieles nicht zugreifen kann. Ein paar Dienste gibt es aber dennoch und so bekommt ihr zum Beispiel die Apple Music-App im Google Play Store, insgesamt reicht mir das aber nicht aus, um zu Android zu greifen.

Was würde ich also insgesamt zum Gigaset GS5 (Amazon-Link) sagen? Naja, es ist ein grundsolides Smartphone mit einer guten Verarbeitung und es besitzt für mich in Anbetracht des Preises auch ordentlich umgesetzte sowie praktische Features. Wenn ihr also jemanden kennt, der nicht allzu viel für ein Smartphone ausgeben möchte und zwingend Android haben will, dann könnt ihr es guten Gewissens ins Gespräch bringen. Es lief während meiner Testphase einwandfrei, wobei ich jetzt auch keine aufwendigen Games darauf gezockt habe sondern es einfach ab und an mal genutzt hab, um Nachrichten zu schreiben oder etwas im Internet zu suchen. Alles in allem also keine aufwendigen Dinge.

Würde ich mir das Gigaset GS5 also kaufen? Leider Nein! Der Grund dafür ist aber weniger das Gerät, sondern das Betriebsystem. Ich bin zu sehr im Apple-Universum unterwegs, als dass für mich noch ein anderer Hersteller auf Dauer in Frage kommen würde. Auch als Zweithandy eher nicht, denn dort möchte ich ebenfalls Zugriff auf meine Apple-Dienste (wie zum Beispiel meine HomeKit-Steuerung). Von daher werde ich euch nicht sagen, dass das GS5 eine Alternative zum iPhone ist, denn für mich ist das Apple-System einfach zu gut um irgendwie ersetzt zu werden (Achtung: Persönliche Meinung, kann man auch anders sehen). Meine Empfehlung wäre daher weiterhin eher ein älteres oder preiswertes iPhone, als irgendein Android-Smartphone. Wer aber im Android-Bereich unterwegs ist, nicht um die oder sogar über 1000 Euro für ein High-End-Modell zahlen möchte, für den könnte das GS5 etwas sein.

Kommentar verfassen