iOS 16 mit besserem Support für Chromecast & Co.

Lassen sich bald Inhalte vom iPhone wie per AirPlay über Chromecast und Co. streamen? Neueste Infos deuten darauf hin.

Als Apple-Nutzer ist man die Einfachheit ja gewohnt. Man schaut sich gerade etwas auf iPhone & Co an, will es dann aber lieber auf dem großen Fernseher haben und überträgt den Bildschirminhalt mit sehr wenigen Klicks per AirPlay an den Apple TV, welcher es dann auf dem Fernseher anzeigt. Das funktioniert in der Regel immer sehr gut, in jeder App auf die selbe Art und Weise und zumeist auch ohne Probleme. Letztere bekommt man erst, wenn man keinen Apple TV, AirPlay2-kompatiblen Fernseher oder Streaming-Stick besitzt, denn mit Systemen und Geräten von Drittanbietern ist es dann doch nicht mehr ganz so einfach.

Bisher mussten die Drittanbieter-Systeme und Geräte, zu denen unter anderem Googles Chromecast gehört, vom jeweiligen App-Entwickler gesondert unterstützt werden und der Nutzer musst jedes Mal seine Zustimmung abgeben, dass innerhalb der App zum Beispiel per Bluetooth Geräte gesucht werden dürfen. Zukünftig könnten die Systeme und Geräte jedoch auch ohne offiziellen AirPlay-Support besser integriert und über das selbe Menü angesteuert werden.

Der Grund dafür ist, dass Apple ein neues Tool namens DeviceDiscoveryExtension (DDE) veröffentlicht hat, welches wie folgt beschrieben wird: „Verwenden Sie DeviceDiscoveryExtension (DDE), um Medienempfänger von Drittanbieter zu finden, an die ihre App AV-Inhalte streamen kann“. Dank DDE müssten Nutzer dann auch keine gesonderte Berechtigung für den Zugriff auf Bluetooth-Geräte im lokalen Netzwerk mehr erteilen.

YouTube Music, Chromecast & AirPlay Menü gesondert (Foto by 9to5google)

Insgesamt würde DDE die Ansteuerung von systemfremden Geräten damit deutlich vereinfachen und einheitlicher gestalten. Ein einfacher Klick auf das AirPlay-Symbol und schon werden alle Geräte angezeigt, die zum streamen der Inhalte genutzt werden können, auch wenn sie keinen AirPlay-Support bieten. Dennoch behält AirPlay durch die native Unterstützung und noch tiefere Integration, die Möglichkeit mehrere AirPlay2-Lautsprecher gleichzeitig anzusprechen usw. gewisse Vorteile.

Quelle

Kommentar verfassen