Konzept für Apps auf dem HomePod 2

In der vergangenen Woche hatte ich über ein Konzept für den HomePod 2 oder HomePod Max berichtet. Mittlerweile gibt es dazu noch mehr Ideen, zum Beispiel wie man Apps auf diesen bringen könnte.

Vor Kurzem hatte Mark Gurman von Bloomberg seine neuesten Infos zu einem kommenden HomePod-Modell geteilt, welches sich wieder mehr am originalen HomePod orientieren soll. Kurz darauf hat sich Parker Ortolani mit einer Konzept-Idee gemeldet, die auch auf die Möglichkeit zur Wiedergabe von Apps auf dem Touch-Display eingegangen ist.

Mittlerweile hat Parker Ortolani sein Konzept nochmal etwas überarbeitet und zeigt auf neuen Bildern einen HomePod, der ähnlich wie auf der Apple Watch die einzelnen Apps auf seinem Display abbildet. Letztere lassen sich dann per Fingertipp auswählen und öffnen.

Persönlich würde ich ja sagen, dass sich solch ein Konzept mit Apps bei einem nach oben ausgerichteten Display irgendwie überhaupt nicht lohnt. Wie oft kommt es schon vor, dass ich mir meinen HomePod von oben angucke und will ich mich jedes mal verrenken, nur um aufs Display zu gucken? Ich finde nein und meine, damit sich Apps auf dem HomePod lohnen, muss ein HomePod mit nach vorne ausgerichtetem Display her. Zum Beispiel solch ein Modell des HomePod minis, welches ebenfalls von Parker Ortolani stammt. Hier machen Apps dann schon wieder viel mehr Sinn, oder wie seht ihr das?

Kommentar verfassen