Meine aktuellen Saugroboter-Favoriten

Da die Auswahl immer größer und unübersichtlicher wird, möchte ich heute einmal auf ein paar Saugroboter eingehen, die ich persönlich für sehr interessant halte.

Ihr bekommt ja sicherlich auch mit, dass gefühlt in jeder Woche ein neuer Saug- bzw. Wischroboter auf dem Markt erscheint. Teilweise unterscheiden sich diese Modelle auch nicht groß von bereits vorhanden Produkten, sei es von der Konkurrenz oder auch aus dem eigenen Hause. Damit ihr euch einen etwas besseren Überblick verschaffen könnt, möchte ich euch heute einmal auf ein paar Saugroboter aufmerksam machen, die ich teilweise schon selber ausprobieren konnte und zum anderen Teil für sehr interessant halte.

Die aktuelle Nummer 1: Roborock S7 MaxV Ultra
Für alle die wenig Kompromisse eingehen wollen hat Roborock in diesem Jahr den Roborock S7 MaxV Ultra veröffentlicht. Bei dem ausschließlich in schwarz erhältlichen Roboter handelt es sich um eine Kombination aus Saug- und Wischroboter, der beides gleichzeitig in einem Durchgang erledigt. Wie bei Saugrobotern die ihren Fokus (auch) auf der Wischfunktion haben, kommen hier rotierende Wischmops zum Einsatz, die bei einer Teppicherkennung automatisch angehoben werden. Neben einem LiDAR-Sensor zur Lasernavigation besitzt der S7 MaxV außerdem eine Kamera, die nicht nur zur Hinderniserkennung und 3D-Kartenerstellung dient, sondern auch Live-Bilder an die App sendet. Zudem gibt es eine erstklassige Saugleistung von 5.100 Pa und die Ultra-Variante des S7 MaxV kommt mit einer Kombination aus Ladestation, Absaugstation (für den Staub) und Selbstreinigungsstation (zur Reinigung der Mops und dem Versorgen mit frischem Wasser) daher. Die ebenfalls erhältliche Plus-Variante bietet nur eine Lade- und Absaugstation, das Standardmodell kommt ausschließlich mit Ladestation. Obendrauf gibt es bei allen S7 MaxV Modellen aber auch noch Fun-Features wie den Cupid-Mode, was sie wieder ein wenig von der Konkurrenz abhebt..

Wer sich für den S7 MaxV Ultra und damit für das aktuelle Top-Modell nicht nur beim Roboter, sondern auch bei den App-Features interessiert, der muss jedoch leider tief und die Tasche greifen und mit 1.399 Euro mehr als für ein aktuelles iPhone 13 Pro auf den Tisch legen.

Roborock S7 MaxV Ultra Saug- & Wischroboter mit...
  • Saugfunktion mit einer ultrahohen Saugleistung von 5100Pa und beweglicher...
  • Ultraschall-Wischfunktion mit raumspezifischer Regelung der...
  • Laser Distanz Sensoren (LDS) & KI-Dual-Kamera für eine 360° Abdeckung...

Kurz vor dem Start: Roborock S7 Pro Ultra
Falls euch der Roborock S7 MaxV Ultra ein wenig zu teuer ist, dann bekommt ihr demnächst die Chance bei einem neuen Modell von Roborock zuzugreifen, welches immerhin auch mit der Ultra-Station ausgeliefert, die zum Laden, Absaugen und Reinigen fähig ist. Technisch ist der Roborock S7 Pro wie hier erwähnt zwar nicht ganz auf dem Level des S7 MaxV Ultra und verzichtet zum Beispiel auf die integrierte Kamera, dennoch sind die Abstriche nicht sehr groß und wer bereits zum Start am 7. Juli 2022 zugreift, der zahlt für den Roborock S7 Pro Ultra nur 999 Euro. Die UVP liegt bei 1.199 Euro.

Roborock S7 Pro Ultra 5100Pa Staubsauger Roboter...
  • [Reinigen ohne Hände] Der Roborock S7 Pro Ultra Saugroboter ist ein...
  • [Selbstentleerung & Selbstbefüllung] Die Entleerungsstation ist mit der...
  • [5100Pa Saugkraft] Der Roborock S7 Pro ultra saugroboter mit wischfunktion...

Mein Preis-Leistungstipp: Dreame Z10 Pro
Von mir selber immer noch genutzt wird der Dreame Z10 Pro, den ich euch hier im Testbericht genauer vorgestellt hatte. Dieser ebenfalls mit LiDAR-Lasernavigation ausgestattete Saugroboter kommt zusammen mit einer Absaugstation und verzichtet demnach auf eine automatische Selbstreinigung. Eine Wischfunktion ist dennoch vorhanden, jedoch muss man dazu manuell einen Wassertank befüllen, diesen in den Robotor einsetzen und ein Wischtuch unten drunter klemmen. Fürs wischen würde ich ihn daher nicht zwingend empfehlen, auch wenn er dies (leider nicht immer streifenfrei) trotzdem erledigt. Fürs Saugen ist er mit seiner Saugleistung von 4.000 Pa hingegen sehr gut geeignet und die mitgelieferte Absaugstation sorgt dafür, dass man sich nicht so oft um den aufgesammelten Staub und Dreck kümmern muss. Genau wie Roborock gehört Dreame außerdem zum Xiaomi-Netzwerk, wodurch sich die Roboter ohne Probleme mit der Xiaomi-App steuern lassen und dadurch in Sachen Features einiges zu bieten haben.

Mit einer UVP von rund 540 Euro und den teilweise gültigen Angebotspreisen von sogar nur 450 Euro ist der Dreame Z10 Pro daher mein Preis-Leistungstipp.

Dreame Z10Pro Staubsauger Roboter Absaugstation 4L...
  • Automatische Staubsammlung: Dreame Z10Pro Staubsauger Roboter verfügt...
  • Tiefenreinigung: Der Saugroboter mit Wischfunktion hat 4000 Pa...
  • 3D-Laser-Hinderniserkennung: Staubsauger Roboter scannt die Umgebung mit...

Wischfunktion im Fokus: Yeedi Mop Station
Wer sich denkt „das Staubsaugen mach ich schnell mit dem Akkusauger, ich bräuchte viel eher einen Roboter der den Fokus auf die Wischfunktion legt und nicht gleich 1000 Euro aufwärts kostet“, der ist mit der Yeedi Mop Station sehr gut bedient, welche ich ebenfalls schon testen durfte. Auch hier kommen wie beim Roborock S7 MaxV Wischmops zum Einsatz und es gibt eine Kombination aus automatischer Lade- und Selbstreinigungsstation. Letztere sorgt für frisches Wasser und reinigt die Mops.

Zwar muss man technisch ein paar Abstriche machen und es müssen zum Beispiel zum Saugen von Teppichen die Wischmops entfernt werden, dafür beträgt die UVP aber auch nur rund 650 Euro. Im Angebot ist die Yeedi Mop Station rund um den Prime Day 2022 sogar für nur 529,99 Euro zu haben. Wer sich also eine Hilfe zum Wischen wünscht, die leichten Staub und Dreck ebenfalls aufsaugt, der kann ja hier mal vorbeischauen.

yeedi mop Station 2-in-1 Wischroboter, Mopp- und...
  • Der erste Wischroboter mit Selbstreinigung auf dem europäischen Markt:...
  • Zwei große Wassertanks: yeedi mop station verfügt über 2 Wassertanks zur...
  • Sauberkeit wie von Hand gewischt: yeedi beherrscht die Kniffe des Wischens....

Neueinsteiger: Yeedi Vac 2 Pro
Neu auf dem Markt und gerade bei mir im Test ist der Yeedi Vac 2 Pro. Bei dem rund 450 Euro teuren Saugroboter, für den ich euch vor Kurzem schon einen speziellen Rabattcode mitgegeben hatte, dank dem ihr rund um den Prime Day 2022 nur noch 349,99 Euro zahlt, bekommt ihr prinzipiell alles was ihr braucht. Zwar sind die Leistungsdaten hier ein wenig schlechter als bei anderen Modellen (zum Beispiel nur 3.000 Pa Saugleistung) und bei der Wischfunktion setzt man wie beim Dreame Z10 Pro ebenfalls nur auf ein Wischtuch, dennoch erfüllt er seine Aufgaben zuverlässig. Die Navigation erfolgt über eine nach oben ausgerichtet Kamera, was aber zumindest im Hellen keine großen Nachteile erkennen lässt und überzeugt. Der Verzicht auf einen „Turm“ für die Lasernavigation hat zudem den Vorteil, dass der Yeedi Vac 2 Pro ein paar Zentimeter flacher ist und so besser unter Möbel passt. Optional lässt er sich zudem noch mit der knapp 200 Euro teuren Yeedi Absaugstation ausstatten und ist dann schon stark mit dem Dreame Z10 Pro zu vergleichen.

yeedi vac 2 pro Saugroboter mit Wischfunktion,...
  • Sofort vollständig sauber: Einzigartiges oszillierendes Wischsystem und...
  • Erkennen und umgehen: Das Aufräumen vor dem Reinigen gehört der...
  • Kein Schmutz bleibt verschont und kein Teppich wird gewischt: Die Bodenart...

Hierzulande leider nicht erhältlich: Roborock G10S Pro
Euch reicht der Roborock S7 MaxV Ultra nicht aus und ihr wollt noch mehr Arbeit abgenommen bekommen? Dann hat Roborock da noch etwas parat, was bisher aber nur im Heimatmarkt in China erhältlich ist. Die Rede ist vom Roborock G10S Pro, welcher optisch mit dem S7 Pro Ultra zu vergleichen ist, technisch aber mit dem S7 MaxV Ultra gleichauf liegt. Als besonderes Features bietet der G10S Pro eine Kombination aus Ladestation, Absaugstation und Reinigungsstation, die sich direkt mit dem Wasserhahn und Abfluss verbinden lässt um ganz automatisch frisches Wasser in den Tank zu füllen und dreckiges Wasser abzusaugen. Beim S7 MaxV Ultra, dem S7 Pro Ultra und der Yeedi Mop Station muss dies noch von Hand erledigt werden. Leider ist es bisher aber so, dass Roborock die G-Serie, von der es ebenfalls schon mehrere Modelle gibt, hierzulande nicht anbietet. Von daher werden wir den G10S Pro wohl eher nicht bekommen.

Was ich euch persönlich raten würde
Denkt genau darüber nach, ob ihr eine umfangreiche Wischfunktion mit Mops wirklich benötigt. Ich für meinen Teil komme wunderbar ohne diese aus und nutze meinen Saugroboter nur zum Saugen. Das spart am Ende Geld, denn nachdem sich die Saug-Funktion schon fast zu Ende entwickelt hat (nur die Leistung wird besser, es kommen aber keine besonderen neuen Funktionen mehr dazu), scheint es nun dahin zu gehen, dass man die Wischfunktion optimiert und diese letztendlich das teure an den Robotern ist. Worauf ich aber nicht mehr verzichten möchte, ist eine Absaugstation, da man sich dank dieser wirklich viel seltener um das Entleeren des Staubs und Drecks kümmern muss.

Was vielleicht auch noch wichtig ist
Alle hier genannten und auch im Prinzip alle halbwegs modernen Saug- und Wischroboter verfügen über App-Support. Innerhalb dieser lassen sich sowohl Karten der Räumlichkeiten wie auch Zeitpläne oder Automationen erstellen, damit die Roboter nicht manuell von Hand gestartet werden müssen. Außerdem lassen sich in den Apps auch andere Dinge wie Saug- und Wischleistung anpassen oder eine Sprachsteuerung per Alexa oder dem Google Assistenten aktivieren.

HomeKit-Support ist bei Saug- und Wischrobotern bisher aber kein Thema, was jedoch nicht an den Herstellern, sondern an Apple liegt. Bei Apple ist es auch im Jahr 2022 noch nicht angekommen, dass Saug- und Wischroboter ein wichtiger Bestandteil eines Smarthomes sind. Dementsprechend gibt es keine Möglichkeit, Saug- oder Wischroboter offiziell ins Apple Home bzw. in HomeKit zu integrieren. Dennoch ermöglichen einige Hersteller immerhin eine unkomplizierte Einrichtung von Kurzbefehlen, die sich dann über Siri ausführen lassen. Wie dies funktioniert, habe ich euch hier schonmal anhand der über die Xiaomi-App steuerbaren Saugroboter (zu denen unter anderem Dreame und seit kurzem auch wieder Roborock gehören) erklärt.

Kommentar verfassen