Kleiner Rückblick auf die IFA 2022

Am heutigen Samstag nehm ich mir nochmal die Zeit, einen kurzen Rückblick auf die diesjährige IFA in Berlin zu werfen.

Bis vergangenen Dienstag lief die Internationale Funkausstellung – kurz IFA – in Berlin. Da Berlin mit etwa 6 Stunden Fahrzeit nicht gerade bei mir um die Ecke liegt, hatte ich es leider nicht zu den Presse-Tagen im Vorfeld geschafft. Am vergangenen Wochenende hab ich mich dann aber auf den Weg gemacht und war sowohl Samstag wie auch Sonntag vor Ort. Was ich dort so gesehen habe und wie mein Eindruck der ganzen Veranstaltung war, könnt ihr hier nachlesen.

Beginnen wir erst einmal mit den bereits veröffentlichten Infos. Dazu gehören unter anderem die News rund um die neuen Philips Hue-Produkte. Leider war Philips auf der IFA jedoch nicht mit einem eigenen Stand vertreten, weswegen ich mir die Hue-Produkte nicht genauer anschauen konnte. Dafür konnte ich mir aber immerhin einmal live die Twinkly Squares anschauen, die ja schon am 15. September erscheinen und einen wirklich guten Eindruck hinterlassen haben.

Darüber hinaus hatte ich euch auch schon über die neuen Geräte von Eve Systems, die Netatmo Außenkamera in weiß, das tedee Go Smart Lock oder den Lightstrip und die neue Steckdosenleiste von TP-Link informiert. Letztere kommt als erste HomeKit-Steckdosenleiste mit einem USB-C-Port und war genau wie der Lightstrip am Stand von TP-Link zu sehen.

Ebenfalls anzuschauen waren die neuesten Bosch Smart Home-Geräte, bei denen es aber noch nicht offiziell ist, ob diese auch HomeKit unterstützen. Insbesondere die neue Eyes Innenkamera II hat mir dabei wirklich gut gefallen.

Abseits der HomeKit bzw. Apple Home-Geräte hat mich persönlich dann noch das Thema „Saugroboter“ sehr interessiert. Hier konnte ich mir unter anderem die aktuellen Roborock Modelle wie den S7 MaxV Ultra oder das neueste Modell von Dreame, den L10s Ultra anschauen. Mit dem ebenfalls gezeigten Dreame X10 Ultra gab es zudem einen Prototypen eines kommenden Top-Modells zu sehen.

Was ich euch bisher noch nicht gezeigt hatte, waren unter anderem der Dreame Roboter-Hund „Eame“, der sogar passend zur Musik „tanzen“ kann, oder die Laser-Beamer von XGIMI, wie die Magic Lamp oder den Aura Beamer. Letztere kommen sogar mit AirPlay2-Support.

Ebenfalls nett anzusehen war außerdem noch das ASUS Zenbook 17 Fold OLED. Ein klappbares 17,3 Zoll großes Kombi-Gerät aus Laptop und riesigem Tablet, welches durch eine magnetisch angedockte Tastatur auf verschiedene Arten auch als Laptop oder Display verwendet werden kann.

Was man vielleicht auch noch erwähnen sollte, sind Staubsauger. In diesem Bereich hatten haufenweise Hersteller ihre neuesten Geräte mit dabei. So wirklich große Unterschiede zwischen den Herstellern konnte ich jedoch nicht direkt festmachen. Der Eine punktet bei dem Modell an dieser Stelle, der andere bei einem anderen Modell an anderer Stelle. Am Ende bleibt es aber beim Wischen und Saugen mit immer besserer Wisch- oder Saugleistung. Als Highlight könnte man vielleicht noch den Dreame M12 hervorheben, der sich auch zum Handstaubsauger umfunktionieren lässt.

In Sachen Zubehör konnte ich mir dann unter anderem noch die Produkte von Satechi oder Anker ausschauen. Letzterer hatte natürlich auch die Geräte von eufy, Soundcore und Nebula mit im Gepäck. Wirklich neues war hier aber nicht zu finden.

Was hingegen neu ist bzw. derzeit sogar noch nicht erhältlich, ist der smarte Toaster „Tineco Toasty One„, den ich euch ja schonmal kurz vorgestellt hatte. Mit etwa 300 Euro wird der Toaster aber nciht gerade preiswert und ob sich die Sache dann lohnt, sei einmal dahingestellt.

Was sich auf jeden Fall gelohnt hat, war meine Reise zur IFA. Insgesamt fand ich die Messe sehr gelungen, auch wenn einige Leute sagen das sie nicht mehr so groß ist wie in den Jahren vor Corona. Ich hab mich aber gut unterhalten gefühlt und konnte mir den aktuellen Stand der Technik angucken, auch wenn einige der wichtigsten Hersteller wie Apple, Amazon oder Google gar nicht auf der Messe vertreten waren. Im nächsten Jahr werde ich auf jeden Fall wiederkommen und hoffe, dass dann erneut so gutes Wetter ist. Von daher sag ich mal bis spätestens nächstes Jahr, IFA.

2 Kommentare zu „Kleiner Rückblick auf die IFA 2022

Kommentar verfassen