REVIEW: Ein paar Worte zum iPhone 14 Pro

Nach (fast) allen anderen will ich heute dann auch nochmal ein paar Worte zum iPhone 14 Pro loswerden.

Wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich seit dem Start vor einigen Wochen das neue iPhone 14 Pro (Space Schwarz, 128 GB) im Einsatz. Gekauft habe ich es, weil ich seit Jahren überzeugter Apple-Nutzer bin, das Apple-Ökosystem nutze und einfach wieder ein neues Smartphone haben wollte. Bis vor Kurzem war dies noch das iPhone 12 Pro. Was mich dann aber vom Wechsel überzeugt hat, was das neue iPhone wirklich besser macht und ob sich der Wechsel letztendlich für mich gelohnt hat, erfahrt ihr folgend. (Kurze Info: Ich gehe hier nicht auf alle Details des iPhones ein, da ich sonst gefühlt 50 Millionen Wörter schreiben müsste. Von daher ist es eigentlich keine Review, sondern ein Erfahrungsbericht nach ein paar Wochen Nutzung, in dem ich auf die für mich wichtigen Details eingehe. Wer sich an der Bezeichnung „REVIEW“ stört, darf seinen Ärger gerne behalten, wer Fragen zu hier nicht aufgeführten Punkten hat, kann sich gerne in den Kommentaren melden.)

Beginnen wir einmal damit, was mich am iPhone 14 Pro gereizt hat. Zum Einen ist es bei mir einfach mein Interesse an den Geräten und der Fakt, dass ich bisher nie länger als 2 Jahre ein und dasselbe iPhone besessen habe. Aber das ist natürlich nicht alles, denn Apple will ja auch wieder mit einigen Features überzeugen. Im Vordergrund standen für mich dabei die Kamera sowie die neue „Dynamic Island“. Erstere hat mich wirklich überzeugt und ich muss zugeben, im Gegensatz zum iPhone 12 Pro holt sie nochmal mehr aus den Fotos heraus. Leider ist sie aber auch deutlich größer geworden, was zum Teil zu Problemen mit Ladegeräten wie dem MagSafe Duo führt, auf dem das 14 Pro Modell (nicht das Max) nicht mehr korrekt aufliegt. Die Dynamic Island hingegen war anfangs interessant, nach wenigen Tagen hatte ich aber bereits das Interesse verloren. Ähnliches gilt auch für das „Always-On-Display“, welches mich anfangs sogar eher gestört hat. Mittlerweile kann ich damit leben, brauche es aber nicht wirklich und verlängere durch das Deaktivieren lieber die Akkulaufzeit.

Falls ihr bisher nicht mitbekommen haben solltet, was die Dynamic Island ist, dann kurz die Erklärung. Bisher setzte Apple bei neueren iPhones auf eine Aussparung für die Frontkamera & Face ID auf der Vorderseite. Diese Aussparung, auch Notch genannt, ist jetzt vom oberen Rand gelöst und etwas nach unten gerutscht. Damit sie aber nicht einfach nur im Bild stört, hat Apple ihr ein paar Funktionen spendiert, wie zum Beispiel die Anzeige von Timern oder gespielter Musik. Außerdem gelangt man mit einem Klick auf die in der Dynamic Island gezeigten Symbole in die jeweiligen Apps. In meinen Augen hakt es aber an der Funktion und so sind zum Beispiel nicht immer alle Details im Bild (ein Timer verschluckt schonmal gern die Sekunden-Anzeige) und die Unterstützung der Apps lässt bisher auch noch zu wünschen übrig (sprich es gibt wenig Apps die Details in der Dynamic Island anzeigen). Aus diesem Grund hatte sich das Thema „Dynamic Island“ relativ schnell erledigt und ich warte mal ab, ob Apple oder Drittentwickler hier noch mehr herausholen. Wenn nicht, dann könnte die Dynamic Island das werden, was die Touchbar an den MacBook-Modellen war, nämlich für die meisten absolut irrelevant.

Natürlich hat das iPhone 14 Pro mit dem A16-Chip auch wieder einen neuen Prozessor bekommen und wurde in vielen kleinen Details verbessert (schaut hierzu gerne mal bei anderen Bloggern & Co. vorbei, denn alles aufzuzählen und im Detail zu benennen, würde dann doch ein wenig den Rahmen sprengen).

Wenn wir letztendlich aber ehrlich sind, wirkt sich fast nichts von den Neuerungen auf die alltägliche Nutzung aus. Nach nun etwas mehr als einem Monat nutze ich mein iPhone 14 Pro haargenau so, wie ich mein iPhone 12 Pro genutzt habe. Es geht nichts anders, es geht nichts schneller (könnte vielleicht, aber dann bin ich wohl in meinen Bewegungen zu langsam) und die Software bleibt am Ende sowieso die Selbe. Die von Apple so stark beworbene Dynamic Island sehe ich bisher noch nicht als tolles Feature an. Lediglich die Kamera überzeugt mich nochmal mehr als bisher. Wobei die Kamera im iPhone 12 Pro auch schon sehr gut war wie ich finde.

Ein Punkt, den ich vielleicht ebenfalls noch erwähnen sollte und über den ja relativ häufig diskutiert wird, ist der 60 Hertz und 120 Hertz Unterschied. Ich persönlich vertrete da die Meinung, dass man bei der alltäglichen Nutzung nichts davon merkt. Mein erstes 120 Hertz iPhone hat mir dies mal wieder bewiesen. Manche sagen jetzt, jeder nimmt es anders wahr, andere sagen, man selber versucht sich die 120 Hertz schön zu reden wenn man meint man kann den Unterschied wahrnehmen, aber lassen wir das mal dahingestellt. Außerhalb von bestimmten Bereichen wie zum Beispiel dem Gaming ist der Unterschied zwischen 60 Hertz und 120 Hertz für mich auf jeden Fall nicht wirklich erkennbar.

Hat sich das Upgrade für mich am Ende gelohnt? Ihr habt es ja schon gelesen, eigentlich nicht wirklich. Mehr oder besseres kann ich mit dem iPhone 14 Pro nicht machen. Selbst die nochmal deutlich bessere Kamera bringt einem ja auch nur etwas, wenn man damit auch umgehen kann und die letzte Leistung herauskitzelt.

Werde ich das iPhone 14 Pro also jetzt zurückgeben? Ganz sicher nicht, denn es war kein Marketing-Kauf der mir ein paar Klicks bringen sollte. Ich bin von dem Gerät und noch viel mehr vom Apple Ökosystem überzeugt. Will man in dem Fall dann das Beste haben, ist es eben aktuell das iPhone 14 Pro (bzw. Pro Max). Von daher ist das iPhone 14 Pro auch eine gute Wahl und ein Top-Gerät, aufgrund des gestiegenen Preises und der im direkten Vergleich mit den Vorgängern wenigen neuen Features lohnt sich das Upgrade nur halt nicht für jeden. Überlegt euch daher wie locker der Geldbeutel aktuell sitzt und ob ihr es wirklich braucht. Solltet ihr dann eine ähnliche Phase haben wie ich und gerade mal wieder meinen ihr wollt jetzt das Beste, dann greift zu, es ist auf keinen Fall schlechter geworden als die Vorgänger. Ihr dürft allerdings je nachdem von welchem Gerät ihr kommt auch nicht allzu viel neues oder einen WOW-Effekt erwarten.

Apple iPhone 14 Pro (128 GB) - Space Schwarz
  • 6,1" Super Retina XDR Display mit Always On und ProMotion
  • Dynamic Island, eine magische neue Art, mit dem iPhone zu interagieren
  • 48 MP Hauptkamera für bis zu 4x höhere Auflösung
Apple iPhone 14 Pro Max (128 GB) - Dunkellila
  • 6,7" Super Retina XDR Display mit Always On und ProMotion
  • Dynamic Island, eine magische neue Art, mit dem iPhone zu interagieren
  • 48 MP Hauptkamera für bis zu 4x höhere Auflösung

Kommentar verfassen